Boston: Shopping

Faneuil Hall Quincy Market: http://www.faneuilhallmarketplace.com/
Wenn man den Freedom Trail abläuft kommt man beim Faneuil Hall Quincy Market vorbei. Da gibt es ganz viele Shops und Restaurants. Als wir daran vorbei liefen mussten wir kurz eine Runde machen, nur um zu sehen was sich für Läden dort befinden. Aber da wir den Freedom Trail erst beenden wollten, dachten wir, wir können nicht noch unsere Taschen mitschleppen. Also sind wir zu einem anderem Zeitpunkt wiedergekommen. Ich finde so offene Malls richtig gemütlich und wir kamen richtig ins Shoppingfieber. Als wir am essen waren haben wir eine Dame mit ihren Pudels entdeckt. Sie war fast eine  Attraktion für sich. 😉 Ich nenne sie „The Lady with her baby’s“.
img_1965

Copley Place: http://www.simon.com/mall/copley-place
Ein Einkaufszentrum nach meinem Geschmack. Michael Kors, Nine West, Sephora, Victoria Secret und ganz viele andere. Zum ersten Mal habe ich mir auch Zeit genommen im Victoria Secret nach Unterwäschen zu suchen. Ganze drei Stunden haben wir uns beraten lassen. 😉 Sonst sind die VS Store sehr voll und die Auswahl so gross dass ich fast etwas überfordert war. Ich hatte mir eine kleine Liste erstellt, wenn ich es im Outlet nicht finde werde ich es mir da besorgen.

Newbury Street: http://www.newbury-st.com/
Jeder der in Boston war sagte mir, du musst unbedingt an der Newbury Street einkaufen gehen. Sie hatten alle Recht. Ich finde an der Newbery Street hat es alles. Günstige-, einzigartige- oder traumhaft schöne Boutiquen verteilt auf der ganzen Strasse. Läden mit bekannte Marken und weniger Bekannte Läden. Lustig fanden wir, dass in dieser Strasse extrem viel Kosmetik- und Nagelstudios gab. Wir begannen es zu zählen aber hörten sehr rasch wieder auf, da es endlos war. Ich konnte da einige tolle Geschenke für meine Liebsten kaufen und für mich fand ich auch paar tolle Sachen. Zum Schluss haben wir uns noch eine Maniküre machen lassen. 😉 So günstig und so schnell hatte ich noch nie eine Maniküre.
img_1966

Prudential Center: http://www.prudentialcenter.com/
In diesem Einkaufszentrum konnten wir einen Rundgang machen, es ist sehr übersichtlich. In den USA muss ich immer in einem Bücherladen, denn da gibt’s so grosse Bücherläden. Ich suche immer alles was ich über das Thema Backen und Kuchen finden kann. In Bücherläden finde ich auch immer meine Magazine zum Thema Tortendekoration. 😉 Was ich aber in diesem Einkaufzentrum neu gefunden habe, war die Papeterie Papyrus. Da gibt es so schöne Karten und kleine Geschenke. Nun muss ich in jedem Laden von Papyrus kurz reinschauen. Nach dem Einkaufen kann man gleich noch auf die Aussichtsplatform im 50. Stock.

Outlet: http://www.premiumoutlets.com/outlet/wrentham-village
Bereits bevor wir nach Boston gereist sind haben wir abgemacht, dass wir an einem Tag ins Outlet gehen. Da wir kein Auto gemietet haben, haben wir einen Transfer zum Outlet gebucht. https://www.viatorcom.de/de/7132/tours/Boston/Hin-und-Rueckfahrt-zu-den-Wrentham-Village-Premium-Outlets-von-Boston/d678-3978TOUR12/TR

Pünktlich um 10:00 Uhr wurden wir im Hotel abgeholt. Das Outlet befindet sich ca. 45 Minuten ausserhalb von Boston. Als wir im Outlet angekommen waren, wurden wir vom Chauffeur  informiert das er uns in fünf Stunden abholt. Er gab uns noch eine Karte vom Outlet, was wir natürlich bereits besorgt hatten. Aber er überraschte uns noch und gab uns einen Rabatt-Broschüre. Das war ja cool. Wir haben uns auf der Karte alles markiert was wir sicher besuchen möchten. Da wir nur begrenzt Zeit hatten mussten wir pressieren. Wir kauften ein und wir kauften weiter ein. Mit den Rabatt Broschüre hatten wir im Nine West z.B einen Rabatt, beim 2. Schuh bekamen wir dann nochmals alles für 50%. Bei Michael Kors hiess es, ab einem Einkauf von 500 Dollar bekommen wir 50%. Also haben Nadia und ich unsere Handtasche zusammen bezahlt und somit habe ich für meine Handtasche nur noch 150 Dollar bezahlt. 😉 Voll gepackt sind wir auf die Suche nach einem Mittagessen gegangen und haben unsere Einkäufe in einem Schliessfach deponiert. Wir kauften weiter ein….. Da sah ich eine Kitchen Aid für 295 Dollar. Ich überlegte schon wie ich die Kitchen Aid in mein Hotelzimmer bringen lassen kann. Die Poststelle ist nur eine U-Bahn Station von unserem Hotel entfernt. Doch schlussendlich habe ich sie nicht gekauft. Es war mir einfach einen zu grossen Aufwand. Für uns hat es sich auf jedenfalls gelohnt, den Abstecher ins Outlet.

img_1867

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Boston: Shopping

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.