Berlin Sehenswürdigkeiten: Mauer & Geschichte

Berlin war bis 1989 in Ost und West aufgeteilt, eine Mauer trennte die Stadt voneinander. Am Boden ist der Mauerverlauf als Erinnerung ersichtlich, dieser geht vom Brandenburger Tor bis zum Potsdamer Platz. Immer wieder gibt es Resten von der Mauer die heute als Kunst oder als Andenken gerne gesehen werden.

Inhalt:
East Side Galerie
Gedenkstätte Berliner Mauer
Checkpoint Charlie
Holocaust Mahnmal
Gedächtniskirche
Neue Wache

East Side Galerie:
East Side Gallery

An der East Side Galerie hat man die Möglichkeit über eine längere Strecke die Mauer zu besichtigen. Als wir 2011 dort waren, wurde die Mauer gerade von den Künstlern die bereits 1998 die Mauer bemalt haben neu besprüht oder die Wandmalerei aufgebessert. Die Galerie haben sie wirklich toll gestaltet. Heute jedoch müssen sie die Galerie schützen, da es leider viele Menschen gibt die Ihren Namen darauf verewigen möchten oder das Ganze verunstalten möchten. Das finde ich sehr respektlos und schade. Es gibt noch einige Stellen die nicht geschützt werden, dort sieht man sehr genau was ich damit meine, denn überall hat es kleine gesprayte Tags die da nicht hingehören.
East Side Gallery

Gedenkstätte Berliner Mauer:
An der Bernauer Strasse/Ackerstrasse befindet die Gedenkstätte der Mauer.
Gedenkstätte MauerNeben einem Museum gibt es einen Art Park wo die Geschichte auf Bildern aufzeigt. Auch einen originalen Grenzübergang inklusive dem Graben dazwischen kann man da sehen. Ich fand diesen Ort am eindrücklichsten und es zeigte mir, wie es früher war.
Gedenkstätte Mauer

Checkpoint Charlie:
Einen Grenzübergang der heute noch steht, er erinnert einem an die tragische Geschichte die damals passierte. Heute ist er bei Touristen sehr beliebt und man hat die Möglichkeit Fotos mit Schauspieler-Soldaten zu machen, doch irgendwie ist das für mich ein wenig geschmacklos. Checkpoint CharlieEs ist zu touristisch und viele der Menschen die dahin kommen kennen den wahren Hintergrund nicht. Wer mehr über die Geschichte am Checkpoint Charlie erfahren möchte, kann das Mauer Museum besuchen. Der Checkpoint wurde umbaut und ist fast nicht mehr erkennbar. Deswegen hat für mich das Museum eine grosse Bedeutung, da man die hier die Geschichte etwas besser nachvollziehen kann.

Mauer als Souvenir:
An manchen Orten kann man einen Teil der Mauer erwerben. Ich habe jedoch das Gefühlt, dass ein wenig zu viel verkauft wurde. Denn so viele Teile wie dort verkauft und verschenkt wurden, so lange kann die Mauer gar gewesen sein.

Holocaust Mahnmal:
Das ist Denkmal für die ermordeten Juden in Europa. Das Mahnmal ist wenige Gehminuten vom Brandenburger Tor entfernt. Ich kann mich noch sehr gut erinnern, als die Eröffnung im Jahr 2005 stattfand. Manche Menschen fanden die Betonquadrate hässlich, wie ich ebenfalls als ich es erstmals auf Fotos sah. Als ich es jedoch vor Ort sah, änderte ich meine Meinung.
Holocost DenkmalDie Betonquatrate sind pararell aufgestellt in unterschiedlichen Höhen und der Boden ist wellenförmig, was das Ganze spannend macht. Drauf stehen sollte man nicht, weil die Betonquatrate innendrinn hohl sind. Es gibt schon viele Risse im Beton. Was ich euch jetzt erzähle, hört sich auf den ersten Moment vielleicht etwas komisch an. Wir haben beim Denkmal ein Photoshooting gemacht, verstecken gespielt und dabei viel gelacht. Manche finden dies jetzt bestimmt respektlos, doch ich möchte diesbezüglich eine Anmerkung anbringen; Das Holocaust Mahnmal ist erstellt worden, dass nie mehr so etwas Schlimmes passiert, was ich als sehr wichtig erachte. Trotzdem finde ich es schön, dass sich dennoch lachende Menschen auf dem Mahnmal befinden, denn es gibt diesem traurigen Platz etwas Fröhlichkeit zurück. Man sollte sich jedoch dennoch die Zeit nehmen, um an die ermordeten Juden zu gedenken und daran was sie für ein Leid erdulden mussten.
Holocost Denkmal

Neue Wache:
Neue Wache

Auf dem Weg zum Berliner Dom haben wir die „Neue Wache“ besichtigt. Ich finde das Bauwerk sehr imposant und die Bronzen Skulptur „Mutter mit totem Sohn“ im Inneren regt mich sehr zum Nachdenken an.
Madelaine

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Berlin Sehenswürdigkeiten: Mauer & Geschichte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.