Reisetipps: Berlin

Eine grossartige Stadt mit ganz viel Geschichte. Die Stadt ist sehr modern, der zweite Weltkrieg ist hier jedoch immer noch sehr präsent und es erinnert vieles daran. Dieses tragische Ereignis darf man nicht vergessen und manchmal erdrückte es mich fast, aber es gibt in Berlin so viele andere Sachen zu unternehmen um wieder nach Luft zu schnappen.
Berlin
Auch wenn man Berlin schon mehrere Male besucht hat, hat man bestimmt noch nicht alles gesehen. Es gibt so viele Sehenswürdigkeiten, gute Gaststätte, Shopping Möglichkeiten oder gute Plätze und dafür braucht man Zeit.

Anreise:

Fliegen: http://www.airberlin.ch/ Ich fliege immer mit Air Berlin nach Berlin Tegel. Ich liebe diesen Flughafen. Er ist so klein und deshalb gut überschaubar.

Mit dem Bus kommt man gut und schnell in die Stadt und wenn man lieber ein Taxi nehmen möchte, stehen genügend zur Verfügung.  http://www.berlin-airport.de/de/reisende-txl/an-und-abreise/bus-und-bahn/anfahrt/

Hotel:

Ich besuchte Berlin schon einige Male, an alle Hotels kann ich mich nicht mehr erinnern. Es gibt sehr viele Hotels in allen verschiedenen Kategorien. Bei der Hotelbuchung würde ich darauf schauen, dass es sich direkt neben einer U-Bahn oder S-Bahn Station befindet.

Motel One: http://www.motel-one.com/de/hotels/berlin/
Für Ständetrips finde ich die Motel One Hotels genial. Sie sind sehr zentral gelegen und sehr einfach gehalten.

Appartement mieten: http://www.apartments-mitte.de/
Als ich meinen 30. Geburtstag feierte, bin ich mit meinen besten Freunden nach Berlin gereist. Wir haben da ein Apartement gemietet, so waren wir alle beieinander. Das Appartement war sehr zentral gelegen und wir hatten nur wenige Minuten zum Brandenburger Tor. Vom Balkon aus sahen wir der Holocaust Mahnmal. In der Nähe hatte es einen Supermarkt, wir haben uns aber nur mit Getränken eingedeckt. Gefrühstückt haben wir immer im Cafe Einstein was ebenfalls nicht weit weg war und für einen Schlummer-gute-Nacht-Drink waren wir meistens in der Hotel Bar des Hotel Kempinski Adlon. Natürlich gibt es auch eine Möglichkeit in der eigener Küche alles zuzubereiten aber wir sind ja im Urlaub und da möchte ich nicht arbeiten. 😉

Hotel Novotel Suites: http://www.accorhotels.com/de/hotel-3745-novotel-suites-berlin-city-potsdamer-platz/index.shtml
Wir haben ein Hotelzimmer gesucht, dass wir zu dritt teilen konnten. Da gab es leider nicht so eine grosse Auswahl aber für uns war es perfekt. Wir hatten ein Doppelbett und ein Bettsofa. Genug Platz hatten wir ebenfalls um unsere Sachen zu verstauen. Das Hotel hatte eine tolle Lage, der Potsdamer Platz war in der Nähe und das Hotel lag gleich neben einer S-Bahn Station. In der selbe Strasse hat es von der  Accor Kette Hotels, zu welcher Kette auch das Novotel Suite Hotel gehört und zusätzliche weitere Hotels in günstigeren Klassen.

Verkehrsmittel:

Berlin AmpelmannZu Fuss:
Vieles kann man zu Fuss erreichen in Berlin. Die Stadt ist so gross und mir reicht es irgendwann wieder.

U-Bahn, S-Bahn und Bus: http://www.bvg.de/de/
Das Strassen Netz ist sehr gut in Berlin. Jedoch muss man aufpassen, zum Beispiel am Brandenburger Tor ist die U-Bahnstation nicht am gleichen Ort wie die S-Bahnstation. Sie heissen genau gleich und sind beide unterirdisch, allerdings ist der Eingang nicht exakt am gleichen Ort. Dies kann einem verwirren, wenn man von A nach B kommen möchte. Meist muss man einige Meter laufen zu der Station. Unser Hotel war sehr zentral und wir waren viel zu Fuss unterwegs. Für einen Tag haben wir einen Gruppen Tageskarte gelöst und am nächsten Tag sind wir mit Kurzstrecken Tickets herumgefahren. Die Kurzstrecken Billets sind immer für eineinhalb Stunden gültig. Die Tickets kann man am Kiosk oder Automaten beziehen. Taxi: Wir haben das Taxi vom Flughafen bis zu unserem Hotel genommen. Mit dem Bus und der S-Bahn hätten wir dreimal umsteigen müssen, was uns zu umständlich gewesen wäre. Mit den Taxis haben wir immer sehr gute Erfahrungen gemacht, die Fahrer waren immer sehr freundliche und haben uns jeweils schon einiges über Berlin erzählt. Nur ein einziges schlechtes Erlebnis hatten wir mit einem Taxifahrer, als wir ihm die Adresse nannten meinte er nur, dass er nicht nach Ost-Berlin fahren werde. Diese Aussage hat mich sehr schockiert.

Rad:MadelaineBerlin mit dem Fahrrad zu entdecken finde ich grossartig und ich empfehle es jedem. Sogar die Berliner sind oft mit dem Fahrrad unterwegs. Die Fahrwege sind grosszügig und durch die ganze Stadt verteilt, so fühlt man sich jederzeit sicher. Überall hat man die Möglichkeit Räder für mehrere Stunden oder einen ganze Tag zu buchen. Wir haben unser Velo in einem Café gemietet, es gibt jedoch auch Fahrradstationen wo man sich registrieren kann.

Zusäzliche Blogeinträge über Berlin
Reise Plan (4 Tagen Berlin)
Sehenswürdigkeiten
Berliner Dom & Gedächniskirche
Trabi Tour
Mauer & Geschichte
Essen & Trinken in Berlin
Shopping

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s