Reisetipps nach Outlet City Metzingen, Deutschland

Outlet City Metzingen ist eine Stadt für Shopping-Fans mit tollen Einkaufsmöglichkeiten. Im Outlet bekommt man Artikel vergünstigt bis zu 70 % auf den originalen Verkaufspreis. Vielmals sind es Basis Produkten oder auch vorjährige Kollektionen, welche sie nicht verkauft haben. Manchmal sind es Produkten mit Produktionsfehlern die ich als Konsument jedoch nicht sehe. Natürlich ist es immer eine Glückssache, ob das Stück dass einem gefällt, noch in der passenden Grösse vorhanden ist.

Alle 2-3 Jahren gehe ich nach Metzingen zum Einkaufen und ich finde grossartige Kleider und Accessoires die mir jahrelang Freude bereiten. Meine Taktik ist meist so, dass ich erst schaue was es hat und danach gehe ich nochmals zum Laden zurück und kaufe es, wenn ich es wirklich möchte. Ich selber gebe mir immer ein Budget zum Einkaufen, denn ich könnte halb Metzingen leer kaufen. https://www.outletcity.com/

Anreise:
Wir sind bis anhin immer mit dem Auto nach Metzingen gefahren und die Fahrt von Zürich aus dauert ungefähr 2 Stunden. Im Outlet City Metzingen gibt es genügend Parkplätze und wir haben uns für den Parkplatz 2 entschieden. Das ist für uns am Besten auch um unsere Einkäufe zurück ins Auto zu bringen 😉 Die Parkgebühr von 50 Cents pro Stunde, pro Tag aber maximal 4.50 Euro finde ich total auch fair.

Natürlich gibt es weitere Möglichkeit nach Metzingen anzureisen und die findet ihr hier: https://www.outletcity.com/de/metzingen/anreise-planen/

Das Schengen Abkommen mit Deutschland kommt uns zugute. Wir benötigen nur eine Identitätskarte um uns zu Identifizieren und nur dann wenn wir darum geben werden. Also ID oder Pass nicht vergessen.

Währung:
Metzingen ist in Deutschland, deshalb ist die Währung Euro. Im Outlet City kann man auch bequem in jedem Laden mit EC- oder Kredit Karte bezahlen.

Rabatt:
Wir sind in einer Gruppe von 10 Personen nach Metzingen angereist und konnten uns vorab anmelden. So haben wir ein Shopping Pass erhalten mit tollen Rabatten für unsere Einkäufe. Im Tourist-Information-Office konnte ich unser Shopping Pässe abholen. Meist gab es für uns 10% auf die Einkäufe, manchmal ist es verknüpft mit einem Mindestkaufbetrag.


Angebote findet man auch auf der Homepage. Einmal registrieren und gleich profitieren. Bevor ich nach Metzingen fahre, schaue ich mir die Angebote nochmals an und notiere mir, dass was für mich interessant ist.

Outlet City Metzingen hat sogar ein eigenes App. So hat man die ganze Pläne sowie die Rabatte auf einem Blick.

Outlet Läden:
Ich brauche zur Zeit nichts Bestimmtes, deshalb bin ich ohne Plan zum Outlet gefahren. Ich finde, dieses Outlet hat für jeden etwas. Früher ging ich einmal im Jahr mit meinem Mann und er kaufte sich seine neuen Anzügen bei Joop oder Hugo Boss zu einen sehr guten Preis.Für Sportbekleidung habe ich auch immer sehr gute Sachen gefunden. Meist muss ich bei Addidas und Nike meine Runde drehen. Doch auch bei Reebook  muss ich immer vorbeischauen. Da habe ich so viele tolle Hosen oder Oberteile gefunden.

Ich liebe Poloshirts im Sommer also muss ich bei jedem Besuch im Shop von Ralph Lauren vorbeisehen. Hier kaufe ich jeweils am meisten ein. Ich ziehe mich sehr gernesportlich elegant an.Für alle die gerne Luxus Marken tragen kommen in Menzingen ebenfalls nicht zu kurz. Burberry ist mein persönlicher Lieblings Luxus Marke. Hier verweile ich sehr lange, denn ich möchte mir selber ein Geschenk machen 😉 Meist finde ich auch was Tolles, was mir noch ganz lange Freude bereitet.

In der Schweiz war ich noch nie bei Hugo Boss, mir ist es zu teuer. Das erste Mal in Metzingen war es noch eine „nur“ Männer Abteilung. Während ich meinem Mann bei seinen Einkäufe beriet entdeckte ich die Damenkollektion und seit dann musste mein Mann auf mich warten, bis ich fertig bin. Grossartige Sachen habe ich da schon gefunden was bereits seit Jahren in meinem Kleiderschrank hängt und ich immer wieder gerne trage.

Ich bin ein grosser Fan von Michael Kors Taschen, jedoch habe ich noch nie in Metzingen eine gefunden die mir gefällt aber sie haben auch Kleider und wenn mir meine Freundin den Overall nicht vor der Nase geschnappt hätte, würde es nun in meinem Kleiderschrank hängen J

Wer für Kinder, Produkten sucht, sollte unbedingt in das Gebäude von Petit Beteau und Sigikid gehen. Nicht nur Spielsachen, sondern auch Kinderwagen oder Kleider findet man hier. Natürlich hat auch Ralph Lauren oder andere Marken ebenfalls Kindermode. Ich finde immer tolle Kleider für meine Patenkindern und so schnell habe ich ein Geschenk für meinen nächsten Besuch bei ihnen 😉

Alle Shops findet ihr ebenfalls auf der Homepage von Outlet City inklusive Karte. Es lohnt sich im Vorfeld sich Gedanken zu machen, was man sehen möchte den in einem Tag durch das Outlet zu rennen, nicht das ihr einen Laden verpasst. Ich gehe nicht in jeden Shop rein, denn sonst brauche ich sicher 2 Tagen. Das Outlet City ist wirklich gross geworden und von Jahr zu Jahr wird es immer grösser.

Dieses Mal bin ich mit meinen Freundin zum Shopping gefahren und hatte ein Budget von 550 Euro.

Tolle Einkäufe habe ich dieses mal mit nach Hause gebracht.

Erst haben wir den Krüger Dirndl Shop entdeckt. Ich brauche gleich ein neues Dirndl für meinen nächsten Besuch am Frühlingsfest in München. Mein Plan war es in München ein neues zu kaufen. Nun habe ich aber ein tolles Modell gekauft und freue mich es in München zu tragen. Auch meine Freundin Crysi hat sich gleich ein Dirndl gekauft, ihr erstes ;-).
Tolle Kosmetik Produkten habe ich gefunden. Ich probiere auch gerne was Neues aus, doch diesmal wollte ich nicht Zuviel Zeit verschwenden, um neue Produkten zu suchen.

Wir schauten überall vorbei was es uns interessieren könnte. Ich hatte immer wieder Produkten, die ich mir mal gemerkt habe. Wenn ich am Nachmittag noch im Budget bin und auch das Produkt möchte, werde ich zurück kommen.

Bei Jimmy Shoes wollte ich die Schuhe bestaunen. Bis jetzt war, ich bereits zwei mal im Laden doch habe ich keinen Schuh mit nach Hause genommen. Es gibt so viele Schuhe und ich konnte mich nicht entscheiden also ging ich zum Schluss ohne Schuhe nach Hause. Diesmal hatte es eine kleine Schlange mit bereits 4 Personen am Eingang. Zwei Personen haben den Laden verlassen so durften wieder zwei Personen rein. Nun war ich an der Reihe und wartete bereits 10 Minuten. Wieder verlassen 2 Personen den Laden aber ich durfte nicht rein. Ich fragte nach und der Security meinte nur, nein noch nicht der Laden ist voll. Ich war einfach die letzte an der Schlange. Aber nicht mit mir und ich ging. Auf dem Rückweg sah ich, wie 2 Personen den Shop verliessen und niemand stand an. Aber auch diesmal durfte ich nicht rein und sollte warten. Doch auf solche Spiele kann ich verzichten.

Eines meiner Lieblings Laden ist der Ralf Lauren. Auch diesmal fand ich wieder 3 tolle Polo Shirt perfekt für den Sommer. Auch bei Falke wurde ich fündig. In meiner Hautfarbe finde ich sehr oft keine Strumpfhosen und habe gleich von meiner Lieblings Strumpfhosen passende gefunden.
Ich liebe Burberry und sah einen Schal, der mir sehr gut gefiel. Bereits in London habe ich mir den Schal mit den Herzen angesehen doch 600 £ war mir zu teuer. Diesmal war der Schal 399 €, doch ich hatte nur noch 220 € und wenn ich mir ein Budget gebe, werde ich mein Budget nicht überziehen also habe ich mir den Schal nicht gekauft.

Meine Freundin Nadia probierte einen wunderschönen Trench Coat an. Leider gab es aber nicht in ihrer grösse. Sehr schade den ihr stand der Mantel sehr gut.
Nicht nur ich habe erfolgreich eingekauft, sondern auch meine Freundinnen. Wir waren alle sehr glücklich über unseren Shopping Tag.

Verpflegung:
Ich möchte nicht viel Zeit in einem Restaurant verbringen, deshalb reicht mir ein Sandwich aus. Ich gehe meist erstmal in die Bäckerei Keim, um mich nochmals zu stärken für mein Shopping Cardio. Hinter dem Lindenplatz, vis a vis vom Nike Shop habe ich mich, mit einem Mittagessen gestärkt an einen Grill Stand gab es für mich Curry Wurst.
Taxfree, Mehrwertsteuer-Rückerstattung:
Bei meinen Einkäufe in Metzingen verlange ich immer ein Ausfuhrschein. Deutschland hat eine höhere MwSt Satz, deshalb können wir dies zurück verlangen. An der Kasse kann ich nach dem Ausfuhrschein Formular Fragen, falls der Betrag unter dem Mindest- Kaufbetrag ist, bekommt man kein Formular. Der Ausfuhrschein muss man danach richtig Ausfüllen sonst muss man 2x Anstehen. Erst am Deutschen Zoll abstempeln lassen und wer mehr als 300 CHF eingekauft hat, muss auch noch am Schweizer Zoll vorbei gehen, um die Einkäufe zu deklarieren.

Wer ein Formular von Global Blue hat, kann es danach beim Jelmolie abgeben. Alle anderen Formularen kann man nur am Flughafen in den Briefkasten werfen. Der Taxfree Briefkasten befinden in der Transfair Seite im Check in 2 oder im Gate A. So bekommt seine Gutschrift auf die Kreditkarte zurück vergütet oder gleich in Bar aber man muss eine Wartezeit einberechnen. Natürlich kostet es einen kleinen Betrag.

Also wenn ihr mit Freunden Einkaufen geht und ihr nur einen kleine Beträge ausgebt, lohnt es sich es zusammen zu bezahlen und so davon profitieren. Ich habe immer so Glück das meine Freundinnen mir sagen, das Formular darf ich haben. Ihr wisst ja, jeden Rappen zählt für den nächsten Einkauf. Leider hat nicht jeder Laden die Ausfuhrschein, dass man das Guthaben beim nächsten Einkauf abziehen kann.

Free Wifi:
Was Tolles finde ich, dass sie Gratis Free Wifi anbieten. Gerade wenn man in einer Gruppe Unterwegs ist, hat man die Möglichkeit immer in Verbindung zu sein. Oder einfach mal seinem Shopping Partner zu informieren, wo man ist, denn so kann ich Zeit sparen, damit ich nicht auf meinen Shopping Partner warten muss. Natürlich ist es so auch optimal das App zu nutzen. Leider hat es nicht überall Empfang und die Übertragung ist etwas Zeitversetzt.
Shopping is my Cardio! Nach einem Shoppingtag in Metzingen gehe ich nur noch erschöpft ins Bett, aber glücklich weil ich so viele tolle Produkten gefunden habe und diesmal habe ich sogar noch 120 Euro mit nach Hause genommen für mein nächster Einkauf.

Eure Madelaine

 

Advertisements

Oktoberfest, die Wiesn

Ich dachte immer, das Oktoberfest ist im Oktober. Damit lag ich jedoch falsch, denn es wird im September durchgeführt. Das allererste Mal fand das Volksfest am 17. Oktober 1810 zu Ehren der Hochzeit von König Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese statt.

Es ist das grösste Volksfest und es wird in München auf Theresienwiese aufgebaut. Die Wiesn wurde nach der Braut benannt und dank der Wiesn, hat dieses traditionelle Fest den Übernamen „Wiese“ bekommen.

Anfahrt
Die beste Möglichkeit ist zu Fuss zur Wiese zu laufen. Von der Altstadt aus beträgt der Fussweg ungefähr 20 Minuten. Man kann aber auch mit dem Taxi oder mit der U-Bahn bis zu der Bahnstation Theresienwiese fahren.

oktoberfest-blog-05287

Das Zelt
Es gibt sehr grosse Zelte, die bis zu 8000 Sitzplätze haben sowie kleinere Zelte ab 1000 Sitzplätze. Wir waren drei Mal im Armbrustschützenzelt, was zu den Grösseren gehört und fast 7000 Plätze hat.

Wenn man einen Tisch reserviert hat, muss man ihn bis spätestens um 18.30 besetzt haben, ansonsten dürfen sie den Tisch weitervergeben. Wir machen uns deswegen immer sehr früh auf den Weg, sodass wir um spätestens 17.30 beim Zelt sind.
oktoberfest-blog-05289Je nach Zelt wird es anders geregelt, wie man reinkommt. Meist kann man durch den Hintereingang, wenn man eine Reservation hat. Es gibt jedoch auch Zelte wo man einen Bon bekommt und rein darf wenn die Bonfarbe aufgerufen wird. Es werden nur Gäste mit einem Bon hereingelassen. Es gibt aber auch solche die Armbänder verteilen und und und…

Wer keinen Tisch reserviert hat, muss beim Haupteingang anstehen, was oft lange dauern kann da sehr viele Leute anstehen. Aus Sicherheitsgründen dürfen nur eine bestimmte Anzahl an Menschen im Zelt sein. Sobald also ein Gast das Zelt verlässt, darf ein neuer Gast das Zelt betreten. Diese Regel bedeutet aber auch, dass wenn du das Zelt verlässt nicht wieder hereinkommst. Ausser du stehst nochmals an und versuchst dir einen neuen Sitzplatz zu ergattern oder du hast ein Armband, dann kommst du jederzeit wieder rein.

Nachdem wir unseren Tisch gefunden haben, gehe ich an die Kasse im Zelt und hole unsere Bier- und Essensbons ab. In der Zwischenzeit nehmen meine Freunde Platz und bestellen bereits die erste Runde und dazu eine Brotzeit für alle.
Brotzeit

Ich verteile die Bons, so kann jeder seine Konsumation direkt selbst bezahlen und es gibt kein Durcheinander. Zwei kleine Tipps von mir; Nehmt Abfallsäcke mit um eure Jacken unter dem Tisch zu deponieren. Zudem rate ich euch genügen Bargeld mitzunehmen, da im Zelt nur bar bezahlt werden kann. Ich habe schon Geldautomaten gesehen, allerdings wird auch dort die Wartezeit beträchtlich lange sein.

Essen und Trinken
Wer nicht gerne Bier trinkt, kann auch alkoholfreie Getränke oder Champagner sowie Wein bestellen. Wir hatten auch schon schwangere Frauen dabei und sie hatten nie ein Problem, alkoholfreies zu bestellen.

Mit den Bons rate ich euch, das Bier zu bezahlen und die Süssgetränke bar. Denn auch wenn ihr mit einem Bierbon ein günstigeres Süssgetränk einlöst, bekommt ihr kein Geld retour.

oktoberfest-blog-08498Um ca. 19.00 Uhr bestellen wir unser Dinner. Meistens steht die Karte auf dem Tisch und es hat für jeden etwas dabei. Ich liebe bayerisches Essen und muss immer bei jemandem naschen, der die Haxe bestellt hat. 😉

Musik
Es spielen immer verschiedene Gruppen der Blaskappelle und die Musik ist je nach Zelt verschieden. Wir hatten immer coole Kappellen die meine Lieblings-Songs spielten und wir lauthals mitsingen konnten. Kennt ihr die Songs wie zum Beispiel: Cowboy und Indianer oder ich bin so gross, gross, gross….? Bei diesen Lieder kann ich unmöglich still sitzen, ich stehe auf und tanze und singe mit.
oktoberfest-blog-01529Die Gruppe spielt nicht den ganzen Abend, wenn sie Pause machen wird Musik vom Band gespielt. Währenddessen essen die Gäste oder sie gehen auf die Toilette.

Es kommt darauf an, wo man den Sitzplatz hat, denn es kann im Zelt sehr laut sein. Die reservierten Tischen befinden sich meist am Rande, was ich optimal finde. Auf den Gängen zwischen den Tischen wird das Tanzen nicht gerne gesehen, da die Servicemitarbeiter sich dort mühelos fortbewegen können müssen und auch wegen der Sicherheit wird es nicht geduldet.

Toilette
Im Zelt befinden sich Toiletten, welche von Toiletten-Damen regelmässig gereinigt werden. Wie es halt so ist, bildet sich bei den Frauen schnell eine Warteschlange und deswegen mache ich mich immer frühzeitig auf den Weg. Auch auf dem Wiesen-Areal gibt es genügen Klo’s, allerdings sind diese nicht so sauber wie die WC’s in den Zelten.

Die Besoffenen
Leider gibt es am Oktoberfest immer wieder Menschen, die über die Stränge schlagen. Auch wir haben schon Sachen mitbekommen müssen, die nicht sehr schön waren. Die Sicherheitsbeamten im und um das Zelt haben es jedoch sehr gut im Griff und sobald sich jemand nicht mehr zu benehmen weiss, wird er rausgeschmissen. Bis wir auf der Wiesen sind, ist das Fest bereits seit einigen Stunden in vollem Gange und hir und da sehen wir auch schon Gäste, die bereits ihren Rausch ausschlafen müssen.
oktoberfest-blog-01400

Gleich neben dem Zelt-Areal gibt es einen Hügel der den Namen „Hügel der Schande“ trägt. Wir konnten sogar einmal live eine Liebesdrama mitverfolgen. Die Freundin eines Betrunkenen fand es überhaupt nicht lustig wie betrunken ihr Freund war. Sie schrie ihn an und als dies nichts nützte, holte sie mit ihrer Hand aus und schlug ihm eins. Dies war kein zimperlicher Schlag, sie holte richtig aus, wie beim Dunking im Basketballspielen. Man sieht alles auf den Wiesen, langweilig wird es beim Zusehen garantiert nicht.
oktoberfest-blog-01370

Festgelände
Auf dem Festgelände hat es einige Bahnen und auch Schiessstände. Es hat für Jung und Alt etwas dabei. Mir haben es die Süssigkeiten Stände mit den Lebkuchen Herzen besonders angetan. Es ist ein perfektes Mitbringsel. Mein Mann hat mir vor ein paar Jahren auch eines geschenkt, welches ich mit viel Stolz getragen habe. 🙂
oktoberfest-blog-01734

Zurück zum Hotel
Am einfachsten ist es, in das Hotel zu laufen. Einmal hatten wir Pech und im Voraus kein Hotel in der Stadt in unserem Preissegment gefunden. Also mussten wir ein Taxi nehmen da der Weg zum Hotel zu lange gedauert hätte. Leider wollte uns kein Taxi mitnehmen, da wir in Trachten waren, sie hatten Angst dass wir zu betrunken sind und sich jemand im Taxi übergeben könnte. Nach langem Suchen hatten wir Glück und fanden eine Taxi. Wer direkt an der Theresienwiese ein Taxi erwischen möchte, muss kämpfen. Ich habe es auch schon geschafft, denn ich bin gut im Taxi klauen! 😉

Eure
Madelaine

Zusäzliche Blogeinträge über das Oktoberfest:
Tisch reservieren am Oktoberfest
Oktoberfest, was ziehe ich an?
Reisetipps: München

 

Oktoberfest, was ziehe ich an?

An meinem Tisch herrscht Trachten-Pflicht. Die Männer tragen traditionelle Lederhosen in allen möglichen Ausführungen und die Frauen tragen ein Dirndl. Die Kleider gibt es in verschiedenen Varianten und ich finde es immer spannend zu sehen, wie die Menschen sich passend einkleiden.

Einkaufen
In München gibt es sehr viele Läden wo ich mir ein komplettes Outfit zusammenstellen und kaufen kann. Während der Oktoberfestzeit sind die Shops sehr überfüllt aber die Auswahl ist sehr gross.oktoberfest-blog-06885

Ich habe vier Dirndls online erworben und war mit dem Bestelltem sehr zufrieden. Diese Webseiten finde ich super dazu:
https://www.trachten-angermaier.de/
https://www.stockerpoint.de/

Mittlerweile gibt es viele online Shops zum Kleider für das Wiesnfest zu beziehen und der C&A bietet das ganze Jahr über eine grosse Auswahl an. Auch in der Schweiz wird für das Volksfest geworben und im Manor und Jelmoli werden vor dem Fest ebenfalls Dirndl und Lederhosen verkauft.

Ich empfehle ein Dirndl in München zu kaufen wenn keine Saison ist. Ich war während der Vorweihnachtszeit in München und ergriff die Gelegenheit mir ein neues Dirndl zu kaufen. Wir waren in diversen Läden und wurden immer sehr freundlich bedient. Im Moser Trachten http://trachten.de bin ich dann schlussendlich fündig geworden. Zuerst suchte ich mir ein Dirndl aus und danach kamen die anderen Dinge wie Bluse, Schmuck sowie Schürze dazu. Da wir genügend Zeit hatten, probierte ich auch Sachen aus die ich sonst nie auswählen würde. Die Verkäuferin zeigte mir ein Dirndl, welches ich mir selber nicht ausgesucht hätte. Ich zog es an und war fasziniert, es war Liebe auf den ersten Blick und ich wollte es nicht mehr ausziehen, geschweige von hergeben. Dieses Dirndl habe ich nun schon seit drei Jahren und ich liebe es immer noch. Immer wieder bekomme ich Komplimente dafür und ich werde mir bei meinem nächsten Besuch in München (nicht während dem Oktoberfest) ein nächstes Dirndl kaufen.

Ein Dirndl kann sehr teuer werden wenn man es in einem Laden kauft. Ich habe mir im online Shop ein Set gekauft, welches vom Preis her in Ordnung war. Ein Set besteht meist aus dem Dirndl, einer Bluse und einer Schürze. Es wichtig darauf zu achten was alles im Preis inbegriffen ist. Mein erstes Dirndl kostete damals weniger als 100 Euro. Ein Dirndl zu mieten lohnt sich nur, wenn es eine einmalige Angelegenheit ist und man danach nie mehr ein Dirndl tragen möchte. Hat man vor es öfters zu Tragen, ist es günstiger wenn man sich ein Dirndl kauft.oktoberfest-blog-1789

Auch für Männer gibt es wahnsinnig tolle Sets. Ein Set für Männer besteht aus einer Lederhose, einem Hemd und dazu sogar passende Schuhe. Ich mag den Oktoberfest-Style und die Männer können ihr Hemd sogar dem Dirndl von der Dame anpassen.

Wenn man sich ein Dirndl aussucht, stellt man relativ schnell fest dass es ganz viele Verschiedene gibt. Es gibt eine mini Dirndl bei welchem die Rocklänge oberhalb vom Knie endet. Dann gibt es die das midi Dirndl das etwas länger ist und über das Knie reicht. Und das letzte ist das lange Dirndl, dass bis zu den Knöcheln geht. Ich liebe die midi Länge und habe nur Kleider in dieser Länge.

Nachdem man sich für eine Länge entschieden hat, ist der Schnitt dran. Es gibt einen herzförmigen Ausschnitt, einen froschförmigen sowie einen geraden Schnitt. Auch hier gilt, Ausprobieren was einem am Besten steht. Dies ist auch bei den Blusen so. Es kann jeder selber entscheiden, wie viel er von seinem Dekolleté preisgeben möchte. Ich habe etwa vier Blusen.

Hat man sein Kostüm satt und möchte etwas daran ändern, kann man sich auch einfach eine neue Bluse oder eine neue Schürze kaufen und das Outfit sieht direkt ganz anders aus.

Rechts oder Links die Masche?
Trägt man die Masche rechts, bedeutet es: Ich bin vergeben
Wird die Masche links getragen, heisst es: Ich bin Single
Hinten zusammen gebunden bedeutet: Ich serviere oder ich bin Witwe.
Vorne in der Mitte zusammen gebunden heisst es: Ich bin Jungfrau

Accessoires
Ich arbeite sehr gerne mit Accessoires. Ich beginne mit dem richtigen Nagellack, ja ich habe für jedes Dirndl den passende Nagellack. 😉
oktoberfest-blog-01462Danach schminke ich mein Gesicht passend zum Dirndl, den Lidschatten nehme ich in der Dirndl-Farbe. Nebst der Schminke spiele ich auch gerne mit Schmuck. In den Läden gibt es eine passende Auswahl an Schmuck für das Volksfest. Ich finde aber auch eine Perlenkette immer sehr passen. Meist flechte ich danach meine Haare, lieber hätte ich Locken doch die würden bei der Hitze im Zelt nicht lange halten. Ausserdem tanze ich gerne auf den Bänken und dazu passt ein Zopf, welches meine Lieblingsfrisur ist für das Wiesenfest.oktoberfest-blog-0374Die Filzhüte die mit Federn geschmückt sind finde ich sehr toll. Von einer Freundin habe ich einen auf den Geburtstag bekommen und mich riesig darüber gefreut. Auch Blumenkränze gefallen mir gut, ich habe meinen am letzten Frühlingsfest erworben. Ein Charivaris wertet ein Dirndl auf. Es gibt auch welche für Männer, was ich persönlich sehr edel finde. Dazu kann man sich auch Herzen aus Filz kaufen, wovon ich eines in rosa Farben besitze. Ich suche seit langem nach einem Grünen und hoffe, nächstes Mal fündig zu werden.
oktoberfest-blog-1906

eure fesche Madel
Madelaine

Zusäzliche Blogeinträge über das Oktoberfest:
Oktoberfest, die Wiesn
Tisch reservieren am Oktoberfest
Reisetipps: München

Oktoberfest in München, Tisch reservieren 

Wie reserviere ich einen Tisch?

Da muss ich vorab gleich sagen, wer erst jetzt im August/September mit der Planung anfängt, ist zu spät dran. Wenn ich mit Freunden ans Oktoberfest in München gehe, beginnt meine Planung mindestens ein Jahr im Voraus. Das heisst, ich würde ende Jahr anfangen das Oktoberfest für das nächste Jahr zu planen. Wenn du nicht mit Freunden in der Gruppe anreist, kannst du natürlich auch spontan anreisen. Ich liebe das Oktoberfest, die Stimmung der Kapellenmusik ist toll und ich mag das bayrische Essen total gerne. Frauen sehen super aus in ihren Dirndl und auch ich bin immer sehr glücklich, wenn ich mein Dirndl aus dem Schrank holen und anziehen kann.
oktoberfest-blog-05304Einen Tisch in einem Zelt am Oktoberfest zu bekommen ist gar nicht so einfach. Deshalb möchte ich in diesem Blogeintrag erklären, wie ich das jeweils mache. Der Aufwand ist gross, aber er lohnt sich auf alle Fälle!oktoberfest-blog-01389Wer am Oktoberfest teilnehmen möchte und keinen Tisch reserviert hat, braucht erstmals sehr viel Geduld beim Anstehen und dann noch einmal sehr viel Geduld bei der Suche nach einem passenden Sitzplatz. Wir waren vor einigen Jahren zu sechst am Oktoberfest ohne Tischreservation und fanden im Zelt keinen Platz. Als wir uns draussen auf die Suche nach Sitzplätzen machten, fanden wir zum Glück welche, jedoch leider ohne Musik. Von da an war für mich klar, ich werde nie mehr ein Oktoberfest besuchen, ohne eine Tischreservation zu haben.

Ende Jahr schreibe ich meinen Freunden wer nächstes Jahr gerne ans Oktoberfest  mitfeiern möchte und ich setze direkt ein Wochenende fest. In meiner E-Mail erwähne ich auch, dass ich schon im Voraus versuchen werde, einen Tisch zu ergattern. Das traditionelle Fest findet drei Wochen lang statt. Die Daten die ich benötige finde ich unter: http://www.oktoberfest.de/

Sobald ich von meinen Freunden Feedbacks bezüglich der Teilnahme erhalten habe, beginne ich mit der Planung. Wir waren nun insgesamt schon drei Mal am Oktoberfest in München und immer eine Gruppe von 10 – 16 Personen, die dahin reisten.

Wir verbringen jeweils ein ganzes Wochenende in München. Am Freitag reisen wir normalerweise mit dem Zug an, am Samstag ist der Tag für zum Shoppen gehen reserviert und am Abend gehen wir an das berühmt-berüchtigte Oktoberfest.

Am Sonntag danach, gönnen wir uns im Hofbräuhaus einen Bruch. Wenn das Wetter mitspielt, spazieren wir noch durch den englischen Garten, bevor wir wieder zurück in die Schweiz fahren.

Falls ihr gerne mehr über München und die Sehenswürdigkeiten davon lesen möchtet, könnt ihr dies gerne tun. Ich habe über München bereits einen Blogeintrag geschrieben und euch meine Erfahrungen und Tipps mitgeteilt:
https://madelaineentdecktdiewelt.com/2016/05/09/muenchen/

So, nun möchte ich euch aber die einzelnen Arbeitsschritte erklären, wie ich bei der Oktoberfestplanung vorgehe:

1. Excelliste erstellen und Homepages checken
Als allererstes erstelle ich mir eine Excelliste, worin ich alle Zelte am Oktoberfest aufzähle und notiere, wie ich mich bei welchem Zelt um einen Tisch bemühen kann. Das Komplizierte daran ist, dass man sich bei jedem anders anmelden muss. Bei Einigen kann man erst ab April ein Tisch reservieren, bei einem anderen Zelt schon ab Januar. Einige Anbieter kann man nur  per Fax anmelden, andere hingegen nur per E-Mail… Ihr merkt selber, es ist nicht einfach einen Tisch zu bekommen und gute Vorbereitung ist das A und O. 😉

Über die verschiedenen Zelte könnt ihr euch hier informieren:
http://www.oktoberfest.de/de/navitem/Zelte/

Als Nächstes nehme ich mir Zeit, um mir genaue Infos zu den verschiednen Zelten zu besorgen. Ich gehe direkt auf die Homepage des Anbieters sodass ich korrekte Angaben habe.

Auf einigen Webseiten gibt es ein Anmelde-Formular, welches ich direkt ausfülle und absende. Andere bevorzugen einen Fax oder ein E-Mail.

In meiner Excelliste vermerke ich, wie ich mich anmelden kann und ab wann ich eine Anmeldung senden kann.

Ich melde mich bei jedem Zelt an, um schlussendlich sicher einen Tisch zu kriegen. Immer wieder bekommt man eine Absage und ich möchte auf Nummer sicher gehen, dass ich dann auch einen Tisch habe. Den Tisch stornieren kann ich immer noch, denn vergeben wird er sowieso.

2. Hotel buchen
Ich schreibe den Hotels rund um den Bahnhof, dass ich am Oktoberfest teilnehmen möchte und notiere gleich mit, wie viele Doppel- und Einzelzimmer ich benötige. Mir ist es wichtig ein Hotel zu finden, welches ich mühelos stornieren kann falls wir keinen Tisch bekommen. Denn bekommen wir in keinem Zelt einen Tisch, fahren wir auch nicht an das Oktoberfest.

Ich rate euch dringend, Hotels so früh wie möglich zu buchen. Am Oktober- und Frühlingsfest in München sind die Preise besonders hoch, da die Nachfrage steigt und somit auch der Preis in die Höhe schwellt.

3. Tisch Zusage
Leider kommen die Zusagen immer erst im Sommer vor dem Fest. Die Anbieter müssen warten, bis sie von der Stadt München eine Ausschankbewilligung erhalten haben. Darin wird auch mitgeteilt, wie viele Personen in einem Zelt sein dürfen und erst danach dürfen sie ihre Briefe versenden. In dem Brief wird mitgeteilt, dass man sich hiermit nochmals anmelden muss. Man hat somit noch keinen Tisch auf sicher.

Wer unter der Woche einen Tisch reserviert, hat bessere Chancen als wenn man am Samstag feiern möchte.

Sobald eine Rechnung kommt weiss man, man hat nun endlich einen Tisch und die Vorfreude steigt.

Um am Fest eingelassen zu werden, braucht man Armbänder die man Abholen muss. Ich lasse sie mir jeweils per eingeschriebenem Brief nach Hause schicken und bezahle dafür etwas mehr, was ich gerne in Kauf nehme.

4. Freunde informieren und Bestätigung einholen
So, nun habe ich einen Tisch gebucht und die Hotelzimmer reserviert. Endlich kann ich meinen Freunden Bescheid geben dass es klappen wird. Da nun über sechs Monate vergangen sind, lasse ich mir von meinen Freunden nochmals bestätigen ob sie kommen. Eventuell muss ich noch Änderungen vornehmen, da in sechs Monaten viel passieren kann.

Anreise
Wir reisen immer mit dem Zug an. Es ist für uns die bequemste Möglichkeit um von Zürich nach München zu kommen. Über die SBB kann ich ein Gruppenticket lösen, welches ich drei Monate im Voraus bestelle. Dafür benötige ich Infos von meinen Kollegen, wie zum Beispiel wer ein GA und wer ein Halbtax besitzt.

Danach bestelle ich das Gruppenticket telefonisch.

Ein Wochenende am Oktoberfest ist nicht gerade günstig. Die Hotelpreise sind höher und zudem kommen noch die Kosten für die Zugfahrt und den reservierten Tisch dazu.

Was ich unheimlich toll finde, ist dass wenn man einen Tisch reserviert, man Bier und Essensmarken bekommt. Also kostet der Tisch schlussendlich gar nichts mehr. Ich rechne immer mit ungefähr CHF 500.00 pro Person für den Tisch, das Hotel und die Zugfahrt.

Frühlingsfest
Wer keinen Tisch für das Oktoberfest erhalten hat, kann auch zum Frühlingsfest nach München reisen. Die Planung dafür muss nicht so früh sein und oft findet man auch noch spontan ein Hotelzimmer. Das Wetter spielt im Frühling eher mit als im September und die Stimmung ist genauso gut. Mir gefällt das Frühlingsfest besser, denn das Gelände ist nicht so riesig wie am Oktoberfest.
oktoberfest-blog-01388Falls ihr noch andere Tipps, Ideen oder sonstige Ergänzungen und Anregungen habt, würde ich mich freuen wenn ihr es unten in die Kommentare schreibt.

Ein Prosit auf die Gemütlichkeit!
Eure Madelaine

Oktoberfest, die Wiesn

Madelaine

Zusäzliche Blogeinträge über das Oktoberfest:
Oktoberfest, die Wiesn
Oktoberfest, was ziehe ich an?
Reisetipps: München

 

 

Reisetipps: Berlin

Eine grossartige Stadt mit ganz viel Geschichte. Die Stadt ist sehr modern, der zweite Weltkrieg ist hier jedoch immer noch sehr präsent und es erinnert vieles daran. Dieses tragische Ereignis darf man nicht vergessen und manchmal erdrückte es mich fast, aber es gibt in Berlin so viele andere Sachen zu unternehmen um wieder nach Luft zu schnappen.
Berlin
Auch wenn man Berlin schon mehrere Male besucht hat, hat man bestimmt noch nicht alles gesehen. Es gibt so viele Sehenswürdigkeiten, gute Gaststätte, Shopping Möglichkeiten oder gute Plätze und dafür braucht man Zeit.

Anreise:

Fliegen: http://www.airberlin.ch/ Ich fliege immer mit Air Berlin nach Berlin Tegel. Ich liebe diesen Flughafen. Er ist so klein und deshalb gut überschaubar.

Mit dem Bus kommt man gut und schnell in die Stadt und wenn man lieber ein Taxi nehmen möchte, stehen genügend zur Verfügung.  http://www.berlin-airport.de/de/reisende-txl/an-und-abreise/bus-und-bahn/anfahrt/

Hotel:

Ich besuchte Berlin schon einige Male, an alle Hotels kann ich mich nicht mehr erinnern. Es gibt sehr viele Hotels in allen verschiedenen Kategorien. Bei der Hotelbuchung würde ich darauf schauen, dass es sich direkt neben einer U-Bahn oder S-Bahn Station befindet.

Motel One: http://www.motel-one.com/de/hotels/berlin/
Für Ständetrips finde ich die Motel One Hotels genial. Sie sind sehr zentral gelegen und sehr einfach gehalten.

Appartement mieten: http://www.apartments-mitte.de/
Als ich meinen 30. Geburtstag feierte, bin ich mit meinen besten Freunden nach Berlin gereist. Wir haben da ein Apartement gemietet, so waren wir alle beieinander. Das Appartement war sehr zentral gelegen und wir hatten nur wenige Minuten zum Brandenburger Tor. Vom Balkon aus sahen wir der Holocaust Mahnmal. In der Nähe hatte es einen Supermarkt, wir haben uns aber nur mit Getränken eingedeckt. Gefrühstückt haben wir immer im Cafe Einstein was ebenfalls nicht weit weg war und für einen Schlummer-gute-Nacht-Drink waren wir meistens in der Hotel Bar des Hotel Kempinski Adlon. Natürlich gibt es auch eine Möglichkeit in der eigener Küche alles zuzubereiten aber wir sind ja im Urlaub und da möchte ich nicht arbeiten. 😉

Hotel Novotel Suites: http://www.accorhotels.com/de/hotel-3745-novotel-suites-berlin-city-potsdamer-platz/index.shtml
Wir haben ein Hotelzimmer gesucht, dass wir zu dritt teilen konnten. Da gab es leider nicht so eine grosse Auswahl aber für uns war es perfekt. Wir hatten ein Doppelbett und ein Bettsofa. Genug Platz hatten wir ebenfalls um unsere Sachen zu verstauen. Das Hotel hatte eine tolle Lage, der Potsdamer Platz war in der Nähe und das Hotel lag gleich neben einer S-Bahn Station. In der selbe Strasse hat es von der  Accor Kette Hotels, zu welcher Kette auch das Novotel Suite Hotel gehört und zusätzliche weitere Hotels in günstigeren Klassen.

Verkehrsmittel:

Berlin AmpelmannZu Fuss:
Vieles kann man zu Fuss erreichen in Berlin. Die Stadt ist so gross und mir reicht es irgendwann wieder.

U-Bahn, S-Bahn und Bus: http://www.bvg.de/de/
Das Strassen Netz ist sehr gut in Berlin. Jedoch muss man aufpassen, zum Beispiel am Brandenburger Tor ist die U-Bahnstation nicht am gleichen Ort wie die S-Bahnstation. Sie heissen genau gleich und sind beide unterirdisch, allerdings ist der Eingang nicht exakt am gleichen Ort. Dies kann einem verwirren, wenn man von A nach B kommen möchte. Meist muss man einige Meter laufen zu der Station. Unser Hotel war sehr zentral und wir waren viel zu Fuss unterwegs. Für einen Tag haben wir einen Gruppen Tageskarte gelöst und am nächsten Tag sind wir mit Kurzstrecken Tickets herumgefahren. Die Kurzstrecken Billets sind immer für eineinhalb Stunden gültig. Die Tickets kann man am Kiosk oder Automaten beziehen. Taxi: Wir haben das Taxi vom Flughafen bis zu unserem Hotel genommen. Mit dem Bus und der S-Bahn hätten wir dreimal umsteigen müssen, was uns zu umständlich gewesen wäre. Mit den Taxis haben wir immer sehr gute Erfahrungen gemacht, die Fahrer waren immer sehr freundliche und haben uns jeweils schon einiges über Berlin erzählt. Nur ein einziges schlechtes Erlebnis hatten wir mit einem Taxifahrer, als wir ihm die Adresse nannten meinte er nur, dass er nicht nach Ost-Berlin fahren werde. Diese Aussage hat mich sehr schockiert.

Rad:MadelaineBerlin mit dem Fahrrad zu entdecken finde ich grossartig und ich empfehle es jedem. Sogar die Berliner sind oft mit dem Fahrrad unterwegs. Die Fahrwege sind grosszügig und durch die ganze Stadt verteilt, so fühlt man sich jederzeit sicher. Überall hat man die Möglichkeit Räder für mehrere Stunden oder einen ganze Tag zu buchen. Wir haben unser Velo in einem Café gemietet, es gibt jedoch auch Fahrradstationen wo man sich registrieren kann.

Zusäzliche Blogeinträge über Berlin
Reise Plan (4 Tagen Berlin)
Sehenswürdigkeiten
Berliner Dom & Gedächniskirche
Trabi Tour
Mauer & Geschichte
Essen & Trinken in Berlin
Shopping

Reiseplan in Berlin

Reiseplan 2016, 4 Tage

Freitagabend Anreise
Tag 1: Brandenburger Tor, Holocaust Mahnmal, Potsdamer Platz, Show im Friedrichs-Palast
Brandenburger TorNach dem Brunch im Einstein betrachteten wir das Brandenburger Tor. Wir spazierten zum Holocaust Denkmal bevor es weiter ging zum Potsdamerplatz. Am Abend waren wir Abendessen und danach genossen wir eine richtig grossartige Show im Friedrichs-Palast.

Tag 2. Rad Tour: Gedächtniskirche, Tiergarten, Siegessäule, neue Wache, Berliner Dom, Alexanderplatz, East Side Galerie
Da das Wetter stimmte kamen wir auf die glorreiche Idee uns ein Fahrrad zu mieten und Berlin auf dem Velo zu erkundigen. Als erstes fuhren wir zu Gedächtniskirche, danach radelten wir durch den Tierpark und kamen zu Siegessäule. Es ging weiter durch den Tierpark bis zur zentralen Gedenkstätte „neue Wache“.

MadelaineNun war bereits Mittag und unsere Mägen knurrten, also gönnten wir uns einen Lunch im Gartenrestaurant bevor wir weiter zum Berliner Dom und zum Alexanderplatz fuhren. Da wir noch überhaupt nicht müde waren vom Radeln, beschlossen wir die Fahrt fortzusetzen und die East Side Galerie zu besichtigen. Nachdem wir unsere Fahrräder abgegeben hatten, verbrachten wir einen schönen Abend beim Brandenburger Tor in der Fan Meile (EM Finale von Portugal und Frankreich).

Tag 3: Trabi Tour, Checkpoint Charlie, KaDeWe
Am Morgen waren wir Einkaufen und haben etwas gefrüstückt. Wir brachten unsere Einkäufe zurück ins Hotel und es ging sofort weiter mit der Trabi Tour. Nach der Stadtbesichtigung entlang der Mauer mit der Trabi Tour sahen wir uns den Checkpoint Charlie an und begaben uns zum Mittagessen ins KaDeWe. Natürlich waren wir zudem auch Shoppen im KaDeWe, denn wenn man schon hier ist, muss man es auch ausnutzen. J Abendessen waren wir in einem Steakhouse.

Tag 4: Reichstagsgebäude, Shopping, Abreise nach Zürich
Wir frühstückten über den Dächer Berlins und sahen uns im  Reichstagsgebäude um. Wir verbrachten unsere letzten Stunden mit Shoppen, bevor wir uns wieder auf den Weg in die Schweiz machten.
img_4116

Reiseplan 2010, 4 Tage:

Tag 1: Anreise, Brandenburgertor, Berliner Dom, Fernsehturm, East Side Galerie
Nach der Anreise haben wir unsere Koffer an der Reception deponiert und gingen direkt etwas frühstücken. Unser Spatziergang begann am Brandenburger Tor, danach liefen wir den Weg „unter der Linden“ zum Berliner Dom und machten einen Halt um unseren Hunger zu stillen. Danach marschierten wir weiter bis zum Alexanderplatz und genossen auf dem Fernsehturm die Aussicht. Nach dem essen liessen wir den schönen Abend ausklingen.
Neptun BrunnenTag 2: Trabi Tour, Checkpoint Charlie, Gedächtniskirche
Nach unserem Frühstück im Einstein genossen wir eine Trabi Tour. Nicht weit von der Trabi Tour Station ist der Checkpoint Charlie, welchem wir ebenfalls einen kurzen Besuch abstatteten. Nach einem leckeren Mittagessen sind wir in  die Gedächtniskirche gefahren um sie uns anzusehen, danach waren wir im KaDeWe und Kurfürstendamm einkaufen.
Tag 3: Bundestag, East Side Galerie
Nachdem wir zwei Stunden im Regen angestanden sind um das Gebäude „Bundestag“ zu besichtigen,  genossen wir in diesem historischen Gebäude erstmal ein Mittagessen im Restaurant Käfer. Am Nachmittag sahen wir uns die bemalten Mauern an der East Side Galerie an.
Tag 4: Holocaust, Madame Tussauds, Potsdamer Platz, Abreise nach Zürich
Nach dem Besuch vom Holocaust Mahnmal frühstückten wir wie immer im Einstein. Da es regnete entschieden wir uns für das Madame Tussauds und nach dem Wachsmuseum machten wir uns auf den Weg zum Postdamer Platz. Leider waren somit unsere vier Tage in Berlin bereits wieder um und wir mussten den Heimweg antreten.
img_4052

Berlin Sehenswürdikeiten

Berlin ist so vielseitig und gross, besonders der Kontrast zwischen Tradition und Modernität gefällt mir sehr. Bei meinen vielen Besuchen in Berlin haben wir so viele tolle Sachen erlebt dass ich die letzten zwei Male als Tourguide für meine Mitreisenden tätig sein konnte. Im Jahr 2010 hatte ich Freunde dabei die noch nie in Berlin waren und ich wollte ihnen natürlich dementsprechend einiges bieten. Ja, sie sprechen heute noch darüber wie ich sie durch ganz Berlin gehetzt habe. 😉 Die Stadt ist sich immer am Entwickeln, deshalb entdecke ich bei jedem Besuch etwas Neues.

Inhalt:
Brandenburger Tor
Siegessäule
 Reichstag
Tierpark
Zoo
Friedrichspalast
Madame Tussauds
Potsdamer Platz: Sony Center, Verkehrsampel, Park Kolonaden, Panoramapunk
Alexanderplatz: Neptun Brunnen, Fernsehturm, Weltuhr
Berliner Marathon

Brandenburger Tor:
Die bekannteste Sehenswürdigkeit in Berlin ist das Brandenburger Tor. Gleich beim Hotel Adlon welches zur Kempinski Gruppe gehört, befindet sich der Paris Platz. Ein perfekter Ort um schöne Fotos zu schiessen. Eines meiner Lieblingsbilder haben wir an meinem 30. Geburtstag vor dem Brandenburger Tor gemacht.
Brandenburgertor

Siegessäule:
Siegessäule
 Mitten im Tiergarten an der Strasse zum 17. Juli befindet sich die Siegessäule. Die Plattform mit Rundumblick über die Stadt belohnt die Menschheit nachdem man die 300 Stufen erklommen hat.
SiegessäuleBei schönem Wetter hat es einen wirklich tollen rundum Blick inklusive der Aussicht auf das Brandenburger Tor.
Siegessäule Blick

Der Reichstag:
Einen Besuch im Reichstag darf nicht fehlen. Die Glaskuppe ist wunderschön und hat eine sehr interessante Architektur. Das traditionelle mit modernem Style gemischt, gefällt mir sehr.
ReichstagAuf dem Areal wird deutsche Politik betrieben, dazwischen steht jedoch noch das wichtigste Gebäude, nämlich die Schweizer Botschaft. 🙂
ReichstagFrüher musste man Stunden anstehen um zur Kuppe zu gelangen, heutzutage ist es etwas anders. Wer sich nicht angemeldet hat kommt nicht ins Rechtgebäude rein.  Am besten ist es, wenn man sich online mit dem Formular anmeldet, denn es ist bereits Wochen im Voraus ausgebucht. Wer es lieber spontan ansehen möchte, kann sich bei der  Servicestelle melden und sich anmelden. Insofern genügend Kapazitäten verfügbar sind, wird eine Zutrittsberechtigung ausgestellt.
Reichstag
Eine andere Möglichkeit ist es im Restaurant Käfer (im Reichstag Gebäude) auf der Dachterrasse zu reservieren. Auch hier ist eine Registration notwendig. Natürlich hat man die Möglichkeit eine Führung zu buchen oder sogar bei einer Debatte live dabei zu sein. Das Wichtigste finde ich, wer die Kuppe besuchen möchte muss sich anmelden und alle Personen sollten einen Ausweis mitnehmen.

Tierpark:
Eine riesengrosse Parkanlage mit Seen und ganz vielen Spazierwegen. Da kann man sich verlaufen. Ich war dort schon eine Runde joggen im Tierpark oder bin mit dem Velo durchgefahren. Einen Spaziergang im Park ist ebenfalls sehr zum empfehlen – zumindest einen kleinen Teil 😉
Tierpark

Berliner Zoo: http://www.zoo-berlin.de/de
Ich besuche den Zoo in Zürich sehr gerne, deshalb musste ich auch mal den Berliner Zoo besuchen. Er ist sehr gross und wunderschön. Ein grosser Ansturm gab es, als der Eisbär Knut zur Welt kam. Leider ist er bereits verstorben. Auch in dieser Zeit war ich in Berlin aber verzichtete darauf, den Zoo zu besuchen. Wer nicht gerade in den Zoo möchte aber ich sage mal eine kleine Degustation machen möchte, kann einen Spaziergang Unternehmen direkt beim Zoo im Tierpark. So hat man auch dich Möglichkeit etwas von den Tieren zu sehen.

Friedrichspalast: https://www.palast.berlin/de/
Ich war zum ersten Mal im Friedrichspalast um mir eine Show anzusehen. Ich fand die Show „The Wyld“ ausgezeichnet. Was für eine grandiose Show mit Akrobatik, Tanz, Bühnentechnik und wunderschönen Kostüme die ich nur von Shows aus Las Vegas kenne. Wir hatten Glück und waren eine Woche bevor die Vorstellung beendet war im Friedrichspalast. Leider wurde die aufgeführte Show danach beendet. Doch ab September 2016 findet eine neue Show statt und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sie auch dann wieder eine exzellente Show auf die Beine stellen werden.
Friedrichspalast
In der Pause kann man sich eine Erfrischung oder einen Snack gönnen. Bevor die Show beginnt hat man die Möglichkeit an der Bar einen Tisch zu reservieren und zusätzlich zu den Getränken einen Happen zu bestellen. Dann kann man sich die Zeit einsparen und hat eine Sitzgelegenheit.

Madame Tussauds: https://www.madametussauds.com/berlin/de/
Madame Tussaud, das Wachsfiguren Kabinett finde ich echt einen geniales Museum. Ich bin begeistert von der Arbeit und Technik die hinter den Wachsfiguren steckt.
MadelaineIn Berlin befindet sich das Madame Tussaud direkt beim Brandenburger Tor. Es sind nicht nur internationale Stars vertreten sondern natürlich auch deutsche Stars. Die Berliner Geschichte ist natürlich auch vertreten. Hinter Glas befindet sich Adolf Hitler, aber auch Anne Frank mit ihrem Tagebuch ist ausgestellt.

Potsdamer Platz:

Bei meinem ersten Berlinbesuch war beim Potsdamer Platz nicht viel, bei meinen nächsten Besuche musste ich feststellen, dass es ständig wächst und immer wieder ein neues Gebäude da stand. Heute ist es richtig modern. Ein Aussichtspunkt befindet sich dort und es gibt viele coole Läden zum shoppen. Es ist ein Quartier mit tollen Hotels, Restaurants und Cafés. Mehr übers Shoppen könnt ihr da lesen:
Postdamer PlatzSony Center:
Hier ist die Filmindustrie zuhause. Einmal im Jahr findet die Berlinale statt. Nicht nur Deutsche Filmstars laufen über den roten Teppich sondern auch Hollywood Grössen kommen an die internationale Filmfestspiele.
Verkehrsampel:
Inmitten diesem modernen Platz befindet sich die erste Verkehrsampel von Berlin. Der Kontrast finde ich genial.
Park Kolonaden:
Ein Park direkt hinter dem Einkaufszentrum Arkade. Auf dem Hügel entspannen und die Architektur bestaunen ist zu empfehlen.
Mauer:
Einen kleiner Teil der Mauer ist auf dem Platz und der Mauerverlauf ist da sehr gut sichtbar.
Panoramapunkt: http://www.panoramapunkt.de/de/willkommen.html
Einen Aussichtspunkt am Potsdamer Platz. Wir sind da nie hoch, weil in Berlin hat es einige tolle Aussichtspunkte wie der Berliner Dom oder die Siegessäule.

Alexanderplatz

Am Alexanderplatz hat es nicht nur Einkaufsmöglichkeiten sondern einiges mehr. Der Neptun Brunnen steht auf dem Platz und im Hintergrund das rote Rathaus. Zudem befindet sich auf dem Platz der Fernseherturm und die Welt Uhr.
AlexanderplatzNeptun Brunnen:
Dieser befindet sich auf dem Platz und ich sehe immer wieder Leute die sich darin ihre Füsse abkühlen oder Kinder die beim Brunnen spielen. Ein wunderschöner Brunnen mit vielen lieben Details.
Fernsehturm: https://tv-turm.de/de/startseite/
In ganz Berlin sieht man der Fernsehturm und so kann ich mich immer sehr gut orientieren. Auf dem Fernsehturm kann man die Aussicht über Berlin bestaunen und mit dem Audio Guide bekommt man ganz viele Geschichten, Gebäude oder Strassen erklärt. Tickets ohne Wartezeit kann man online erwerben, ansonsten kann die Wartezeit schon recht lange sein. Die höchstgelegene Bar befindet sich im Fernsehturm, darin gibt es auch ein Restaurant. Aber auch da braucht man ein Ticket um mit dem Lift nach oben zu gelangen.
Die Weltzeituhr:
Die Uhr ist noch aus der DDR-Zeiten. Eine Uhr die alle Zeitzonen der Welt anzeigt . Zudem ist es ein sehr beliebter Treffpunkt.

Berliner Marathon:
Der Berliner Marathon finde ich den Schönsten. Ich wollte ihn unbedingt rennen. Aber leider kann ich es nicht mehr, denn ich habe mein Knie beim Skifahren verletzt. Deshalb kann ich nicht mehr so lange laufen. Einmal erlebte ich den Berliner Marathon als Zuschauer. Das war wirklich ein Spektakel. Die Einwohner gehen raus und feuern die Läufer an. Ich war damals im Hotel Swisshotel und sie waren total auf den Marathon eingestellt. Am Vorabend gab es sogar einen Spagetthi-Plausch für die Läufer. Ich begleitete einen Freund der den Marathon gelaufen ist. Ich hatte die Möglichkeit ihn mehrmals auf der Strecke anzufeuern. Wenn man weiss, wie schnell der Läufer etwa unterwegs ist, kann man es ausrechnen. Ich hatte einen Ballon besorgt sodass er mich sah. Denn die Chance dass ich ihn verpasse war gross. Das Schöne an diesem Marathon finde ich, man macht eine Runde und kommt so an den schönsten Sehenswürdigkeiten vorbei und im September einen Marathon zu laufen ist doch wunderbar. Das ersten mal sah ich den Marathonläufer Haile Gebrselassie laufen, er war so gut und schnell unterwegs. Man dachte, er mache nun einen neuen Weltrekord. Doch leider reichte es dazumal nicht, doch im folge Jahr schaffte er den Weltrekord. Eine grandiose Leistung für alle Läufer. Was muss das für ein Gefühl sein wenn man den Brandenburger Tor sieht und untendurch läuft und dabei seine Zeit sieht.

Berliner Dom & Gedächtniskirche

Berliner Dom:
Berliner Dom
Ein prunkvoller Dom mit sehr viel Gold und in einer Grösse nur zum Staunen. Einen kleinen Eintritt verlangen sie um den Dom zu besichtigen. Man hat auch die Möglichkeit mit einem Audio Guide eine Tour zu machen, was mir persönlich allerdings zu viel ist.
Berliner DomIch besuchte den Dom bereits zum 2. Mal und fand ihn immer noch wunderschön. Der Aufstieg finde ich sehr empfehlenswert, da hat man einen tollen Blick auf die Stadt.
Berliner DomDie Gruft darf man auch besichtigen. Die Statue „Glaube, Liebe und Hoffnung“ finde ich grossartig, nur schade dass es in der Gruft steht und nicht im Freien.
Glaube Liebe Hoffnung

Gedächtniskirche:
Eine wunderschöne Ruine. Die Kirche wurde von Kaiser Wilhelm I erbaut, bekannt wurde sie weil sie im zweiten Weltkrieg bombardiert wurde. Heute ist diese Ruine ein Mahnmal was an den Krieg erinnert und ich bin verwundert dass sie noch steht.
Gedächniskirche Die Bomben haben die Kirchen sehr verwüstet und die Schäden sind bis heute sehr gut sichtbar. Die alte Schönheit ist aber immer noch erkennbar. Immer wieder gibt es eine gratis Führung.
GedächniskircheDaneben wurde eine neue Kirche erbaut, welche jedoch Geschmacksache ist. Für mich ist es zu modern aber das ist auch so geplant als Kontrast zu der Gedächtniskirche.
Gedächniskirche

 

 

 

Trabi Tour in Berlin

http://www.trabi-safari.de
Selber einen Trabant fahren und dabei die Stadt besichtigen, was für eine tolle Idee. In Berlin war ich bereits zwei Mal bei einer Tour dabei. Das erste Mal haben wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Berlin angeschaut und beim zweiten Mal wollten wir mehr von der Geschichte der Berliner Mauer erfahren und haben die Mauer Trabi Tour gebucht. http://www.trabi-safari.de/berlin-wall-ride/.
Trabi Tour2010 buchte ich das ersten Mal eine Tour und überraschte meine Freunde damit. An meinem Geburtstag habe ich die Tour gebucht um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu sehen. Vor ein paar Jahren hatten wir noch die Möglichkeit eine Stretch Limo zu mieten, aber nicht um selber zu fahren sondern mit einem Fahrer.;-). Vier Personen hatten Platz in der Stretch Limo, da wir jedoch zu sechst unterwegs waren, fuhren mein Mann und sein Bruder mit dem Trabi hinter uns her. Wir hatten ein Cabrio trotz den kühleren Temperatur im Mai und wir haben Decken erhalten. Unser Touri-Guide hat neben dem Fahrer vorne Platz genommen. Wir hatten so viel Spass dabei und sahen viele Sehenswürdigkeiten. Zudem bekamen wir reichlich Infos über die Geschichten. Leider kann man keine Stretch Limo Trabis mehr buchen – ausser an Spezialanlässen.Trabi TourBei unserer Tour um die Berliner Mauer hatten wir diesmal alle ein Cabriolet Trabant zum selber fahren. Unser Tour Guide fuhr mit einem Elektro Auto  voraus und wir hinter ihm her. Über den Lautsprecher hörten wir alles was unser Guide Axel uns erzählte. Ich muss sagen, Axel war super. Mit viel Scharm und Witz konnte er uns Touristen eine so tragische Berliner Geschichte näher bringen. Leider 😉 war ich mit fotografieren beschäftigt, sodass Priska und Nadia sich die Aufgabe mit dem Trabi fahren teilen mussten. Axel hatte es richtig gut im Griff mit uns. Wir waren drei Trabi Autos und immer bemerkte er sehr schnell wenn die Schweizer wieder einmal bei einem roten Leuchtsignal stehen geblieben sind. Einmal konnten wir jedoch wirklich nicht weiterfahren, Nadia betätigte immer wieder den Zündschlüssen, es passierte jedoch gar nichts. Ich musste Axel holen und er zeigte uns den Trabi Trick. Wir mussten die Reserveschaltung für das Benzin aufschalten und den Chock ziehen, so konnten wir dann endlich weiter fahren. Zwei Mal haben wir einen Halt gemacht um dem Trabi etwas Ruhe zu gönnen. Persönlich fand ich beide Touren sehr gelungen, doch wenn ich schon in Berlin bin finde ich die Tour um die Berliner Mauer spannender. Bei meinem nächsten Besuch in Berlin werde ich sicher wieder eine Trabi Tour besuchen und wer weiss evtl. sogar selber fahren. 😉
Trabi Tour

 

Berlin Sehenswürdigkeiten: Mauer & Geschichte

Berlin war bis 1989 in Ost und West aufgeteilt, eine Mauer trennte die Stadt voneinander. Am Boden ist der Mauerverlauf als Erinnerung ersichtlich, dieser geht vom Brandenburger Tor bis zum Potsdamer Platz. Immer wieder gibt es Resten von der Mauer die heute als Kunst oder als Andenken gerne gesehen werden.

Inhalt:
East Side Galerie
Gedenkstätte Berliner Mauer
Checkpoint Charlie
Holocaust Mahnmal
Gedächtniskirche
Neue Wache

East Side Galerie:
East Side Gallery

An der East Side Galerie hat man die Möglichkeit über eine längere Strecke die Mauer zu besichtigen. Als wir 2011 dort waren, wurde die Mauer gerade von den Künstlern die bereits 1998 die Mauer bemalt haben neu besprüht oder die Wandmalerei aufgebessert. Die Galerie haben sie wirklich toll gestaltet. Heute jedoch müssen sie die Galerie schützen, da es leider viele Menschen gibt die Ihren Namen darauf verewigen möchten oder das Ganze verunstalten möchten. Das finde ich sehr respektlos und schade. Es gibt noch einige Stellen die nicht geschützt werden, dort sieht man sehr genau was ich damit meine, denn überall hat es kleine gesprayte Tags die da nicht hingehören.
East Side Gallery

Gedenkstätte Berliner Mauer:
An der Bernauer Strasse/Ackerstrasse befindet die Gedenkstätte der Mauer.
Gedenkstätte MauerNeben einem Museum gibt es einen Art Park wo die Geschichte auf Bildern aufzeigt. Auch einen originalen Grenzübergang inklusive dem Graben dazwischen kann man da sehen. Ich fand diesen Ort am eindrücklichsten und es zeigte mir, wie es früher war.
Gedenkstätte Mauer

Checkpoint Charlie:
Einen Grenzübergang der heute noch steht, er erinnert einem an die tragische Geschichte die damals passierte. Heute ist er bei Touristen sehr beliebt und man hat die Möglichkeit Fotos mit Schauspieler-Soldaten zu machen, doch irgendwie ist das für mich ein wenig geschmacklos. Checkpoint CharlieEs ist zu touristisch und viele der Menschen die dahin kommen kennen den wahren Hintergrund nicht. Wer mehr über die Geschichte am Checkpoint Charlie erfahren möchte, kann das Mauer Museum besuchen. Der Checkpoint wurde umbaut und ist fast nicht mehr erkennbar. Deswegen hat für mich das Museum eine grosse Bedeutung, da man die hier die Geschichte etwas besser nachvollziehen kann.

Mauer als Souvenir:
An manchen Orten kann man einen Teil der Mauer erwerben. Ich habe jedoch das Gefühlt, dass ein wenig zu viel verkauft wurde. Denn so viele Teile wie dort verkauft und verschenkt wurden, so lange kann die Mauer gar gewesen sein.

Holocaust Mahnmal:
Das ist Denkmal für die ermordeten Juden in Europa. Das Mahnmal ist wenige Gehminuten vom Brandenburger Tor entfernt. Ich kann mich noch sehr gut erinnern, als die Eröffnung im Jahr 2005 stattfand. Manche Menschen fanden die Betonquadrate hässlich, wie ich ebenfalls als ich es erstmals auf Fotos sah. Als ich es jedoch vor Ort sah, änderte ich meine Meinung.
Holocost DenkmalDie Betonquatrate sind pararell aufgestellt in unterschiedlichen Höhen und der Boden ist wellenförmig, was das Ganze spannend macht. Drauf stehen sollte man nicht, weil die Betonquatrate innendrinn hohl sind. Es gibt schon viele Risse im Beton. Was ich euch jetzt erzähle, hört sich auf den ersten Moment vielleicht etwas komisch an. Wir haben beim Denkmal ein Photoshooting gemacht, verstecken gespielt und dabei viel gelacht. Manche finden dies jetzt bestimmt respektlos, doch ich möchte diesbezüglich eine Anmerkung anbringen; Das Holocaust Mahnmal ist erstellt worden, dass nie mehr so etwas Schlimmes passiert, was ich als sehr wichtig erachte. Trotzdem finde ich es schön, dass sich dennoch lachende Menschen auf dem Mahnmal befinden, denn es gibt diesem traurigen Platz etwas Fröhlichkeit zurück. Man sollte sich jedoch dennoch die Zeit nehmen, um an die ermordeten Juden zu gedenken und daran was sie für ein Leid erdulden mussten.
Holocost Denkmal

Neue Wache:
Neue Wache

Auf dem Weg zum Berliner Dom haben wir die „Neue Wache“ besichtigt. Ich finde das Bauwerk sehr imposant und die Bronzen Skulptur „Mutter mit totem Sohn“ im Inneren regt mich sehr zum Nachdenken an.
Madelaine