Stopover in Dubai

Mein Mann und ich wollten Dubai beschnuppern und dies taten wir mit einem Stopover auf dem Weg nach Mauritius. Eine Stadt mit so vielen Gegensätzen muss ich mir genauer ansehen. Dubai ist eine junge Stadt, alles muss mehr, grösser oder eben auch höher sein.Ich bin eine moderne Frau, deshalb gefällt mir nicht alles, was in Dubai passiert und ich war mir nicht sicher, ob ich mich wohlfühle.Wir hatten leider nicht so Glück mit dem Wetter, denn wir hatten einen Sandsturm. Am ersten Tag war er sehr stark, also blieb uns nicht viel übrig und wir besuchten die Dubai Mall.

Dubai Mall:
In der Dubai Mall befindet sich auch das Dubai Aquarium. Ein riesengrosses Becken mit grossen Fischen dürfen wir auch bestaunen, ohne das Aquarium zu besuchen. Die Grösse dieses Aquariums ist wirklich beeindruckend. Wer zum Burj Khalifa möchte, muss ebenfalls durch das Einkaufszentrum gehen. Am Abend sind vor dem Einkaufszentrum auch die wirklich wunderschönen Fontänen die zur Musik tanzen sehenswert.
Am Abend genossen wir ein Abendessen mit einer Freundin, die ebenfalls in Dubai war. Am 2. Tag war der Sandsturm noch da aber nicht mehr so stark. Neben Sandsturm hatten wir mit ca. 41 Grad auch ziemlich heiss. Unser Hotel lag an der Jumaira Beach und so machten wir einen Spaziergang am Strand entlang. Schnell sahen wir die neue Touristen-Attraktion: das Riesenrad ist wirklich riesig. Das Riesenrad in London ist 135m hoch, aber das in Dubai wird 220m hoch.

Nach dem Spaziergang hatten wir einen kleinen Hunger und ich musste noch etwas in einer Apotheke einkaufen, also beschlossen wir zur Marina Mall zu gehen. Auf dem Weg dorthin sah ich das erste „Protz“-Auto. Ich dachte, in Dubai wimmelt es nur von solchen Autos.

Die Marina Mall ist mir sehr sympathisch. Sie ist um einiges kleiner als die Dubai Mall und ich hatte den Überblick. Leider gab es für den Lunch nicht so ein tolles Angebot, also gingen wir wieder in das Shakespeare Café und genossen einen köstlichen Lunch. Der Humus ist ja so lecker, kann ich nur empfehlen.

Burj Khalifa http://www.burjkhalifa.ae/en/index.aspx
Das Ticket für das höchste Gebäude der Welt habe ich bereits online reservieren können. Leider waren die Tickets zu den besten Zeiten bereits ausgebucht. Wir haben uns Tickets gegönnt, mit denen wir auf dem 148. Stockwerk Zutritt hatten.

Dies ist etwas teuer, aber ich fand, es lohnt sich (370 AED, ca. 100 CHF). Pünktlich um 17 Uhr sind wir angekommen und konnten ohne anstehen unsere Tickets umtauschen. Nun wurden wir in einen Raum geführt, wo wir etwas zu Trinken erhalten haben und warteten, bis andere Touristen sich zu uns gesellten. Danach ging es los. Wir hatten eine Dame, die uns zum 148. Stockwerk führte und uns einiges über das Gebäude erklärte. Der Sicherheits-Check ging auch sehr schnell und schon fuhren wir mit dem Lift zum 125. Stockwerk. Kurz mussten wir den Lift wechseln und dann waren wir oben im 148. Stockwerk. Was für ein Ausblick! Ich wollte erst diese Aussicht fotografieren, also nahm ich mir weder Getränk noch Süssigkeiten die sie uns anboten. Es war grossartig.Ein kleiner Abschnitt des 360° Rundgangs führt noch auf die Terrasse. Als wir dort eintrafen, machte ein Mann gerade einen Heiratsantrag und wir applaudierten. Mein Mann sagte mir im Nachhinein, «jetzt weiss ich, weshalb er so nervös war». Wir verbrachten sicher 45 Minuten im 148. Stockwerk und niemand bat uns, dass wir gehen sollten. Eigentlich durften wir uns nur 30 min dort aufhalten. Ich nahm nun meinen Fruchtsaft und eine der lokalen Süssspeisen. Oh die Baklava war ja lecker, nur mein Rosenwasser-Macarons war nicht so meins. Wir gingen nun nach unten zum 125. Geschoss. Wieder einmal musste ich alles fotografieren. Toll fand ich auch die Monitore, auf denen man sehen konnte, wie es früher einmal aussah und wie bei Nacht. Die Fontänen hörte man bis in den 125. Stock, aber von hier oben sind sie nicht gerade ein Spektakel zum Ansehen. Zum Schluss machten wir noch eine Runde im 124. Stockwerk. Leider hatten wir nicht den besten Ausblick, weil der Sandsturm noch tobte. Trotzdem hat es sich für mich gelohnt. Im 148. Stockwerk hatten wir wirklich viel Platz, aber in den Etagen 124 & 125 mussten wir etwas kämpfen um die Aussicht zu geniessen.

Fontänen
Nachdem wir die Fontänen nur von oben gesehen haben, wollten wir sie natürlich auch noch von Nahem betrachten. Die Fontänen tanzen zu arabischer und internationaler Musik. Ich schaute mich um und sah so viele verliebte Paare die Zärtlichkeiten ausgetauscht haben und das nicht nur von Touristen.

Mir hat es hier bei den Fontänen so gut gefallen, dass wir uns einen Dinner Platz mit Blick auf die Fontänen suchten. In einem italienischen Restaurant, Serafina, fanden wir einen tollen Platz. Sie werben damit, dass man bei ihnen Alkohol trinken darf, was für einige sicher auch ein Kriterium sein kann. Wir hatten einen tollen Platz direkt bei den Fontänen, allerdings mussten wir aufstehen sobald die Musik gespielt hat um das Fontänen-Spiel zu sehen. Der Sichtschutz, der angebracht wurde damit niemand den Alkohol sieht, verdeckt leider die Sicht auf die Fontänen. Alles kann man nicht haben – sogar in Dubai. So haben wir unseren Abend noch mit einem Eis ausklingen lassen und flogen am nächsten Morgen nach Mauritius.

Dubai hat mich sehr positiv überrascht. Es wurde hauptsächlich Englisch gesprochen, sogar unter Einheimischen, da es sehr viele Einwanderer hat. Irgendjemand muss ja in diesen unzähligen Hotels, Restaurants und Einkaufshäusern arbeiten, denn vor nicht allzu langer Zeit war es hauptsächlich Wüste.

Die Stadt ist sehr spannend und ich freue mich, sie bei einer anderen Gelegenheit etwas länger als nur zwei Tage zu betrachten. Meine Liste, was ich alles noch sehen muss in Dubai, ist noch sehr lang.

Eure Madelaine

Advertisements

Reisetipp: Disneyland Paris Weekend

Ich verbrachte mit meinen Freundinnen ein Wochenende in Paris. Wir hatten dabei nur ein Ziel: das Disneyland!

Es war mein 3. Besuch im Disneyland in Paris. Das erste Mal war ich gleich bei der Eröffnung mit 13 Jahren da, das zweite Mal vor 5 Jahren und nun wieder.

Für Nadia und ihre Schwester Lorena war es aber der erste Besuch. Wir entschieden uns, dass wir 3 Tage in Paris verbringen und auf das Abklappern der Sehenswürdigkeiten verzichten. Wir alle waren schon einige Male in Paris.

Anreise:
Von der Schweiz können wir mit dem TGV direkt ab Zürich nach Paris fahren oder auch fliegen. Doch der Flughafen Charles de Gaulle ist ja so gross und eine Stunde ausserhalb von Paris, so dass es für mich nicht in Frage kommt. Wer Glück hat, kann sehr günstig mit dem TGV nach Paris reisen. Das tolle finde ich, man kommt am Gare de Lyon an, was direkt mitten in der Stadt ist.

Unterkunft:
Wir wollten eine Unterkunft in der Nähe des Bahnhofs, weil das Disneyland etwas ausserhalb der Stadt liegt. Von Gare de Lyon fuhren wir mit der Linie A5 40 Minuten. Wir haben uns für ein günstiges 3* Hotel, das Hôtel Terminus Lyon, entschieden. Wir wollten dort ja nur übernachten und keine Wellnessferien verbringen.

Unterwegs in Paris:
Ich finde die Verkehrsmittel in Paris richtig toll. Mit der Metro komme ich sehr schnell zum Ziel. Am besten hat man die Übersicht mit einem Metro-Plan, die gibt es aufgelegt oder an den Schaltern. Wir haben uns gleich eine 3 Tageskarte bis zur Zone 5 (wo das Disneyland liegt) gekauft an den Automaten.

Unser Tag in Paris:

Wir sind mittags in Paris angekommen und deponierten unsere Koffer erstmal im Hotel. Wir wollten an der Seine spazieren gehen, denn die Sonne lachte uns so schön an. Das wurde ein richtig schöner Spaziergang.

Wir schlenderten in Richtung Eiffelturm, denn ich wollte ein Foto mit dem Eiffelturm.

Unterwegs fanden wir einen tollen Platz zum Mittagessen und genossen eine Crêpe mit hausgemachter Schokolade.

Am Eiffelturm angekommen, bin ich erst mal etwas erschrocken. Die Absperrung zum Eiffelturm ist sehr grossräumig. Nur wer ein Ticket zum Eiffelturm hat, kann sich unmittelbar um den Eiffelturm bewegen. Ich wollte wieder einmal unter dem Eiffelturm stehen, doch das ist ohne Ticket nicht mehr möglich. Wir suchten uns einen schönen Platz um Fotos zu schiessen, aber das ist mit den Absperrungen nicht mehr so einfach. Nadia hatte aber eine tolle Idee aus ihrem letzten Besuch in Paris und so konnten wir schöne Fotos mit dem Eiffelturm machen.

Wenn wir schon in Paris sind, müssen wir auch was einkaufen. Als Erstes gingen wir zur Champs-Élysée. Wir wollten uns kurz ausruhen und nahmen in einem Restaurant eine kleine Erfrischung, was uns sehr teuer kam. Ein 3 dl Wasser kostete 8 Euro! ;-(

Wir hatten bis Ladenschluss nur 2 Stunden Zeit für unsere Einkäufe. Als Erstes mussten wir einen Sephora suchen. Ich liebe diesen Laden. So viele tolle Produkte habe ich schon dort gekauft und auch diesmal fand ich neue Lippenstifte und Kajals. Die Pariser Mode mag ich sehr. Simple und chic, davon wollte ich auch noch ein paar Stücke in meinem Kleiderschrank. Deshalb fuhren wir mit der Metro zur Louvre Rivoli, dort gibt es eine Einkaufsstrasse. Hier konnten wir noch einiges für uns kaufen. Als die Läden zu gingen, waren wir froh, wir waren langsam doch auch sehr müde.

Wir haben unsere Einkäufe im Hotel deponiert und uns kurz frisch gemacht. Wir wollten nicht mehr so weit weg was essen und zu unserem Glück gibt es am Gare de Lyon einige tolle Restaurants.

Liebt ihr die französische Küche auch so? Wir haben im Restaurant L´Européen wirklich sehr gut gegessen. Ich nahm ihr Tagesmenu. Als Vorspeise hatte ich die Wahl von Austern oder Foie Gras. Ich liebe ja beides, aber 8 Austern sind mir viel zu viel. Als Hauptgang hatte ich eine Perlhuhnbrust mit einem Ratatouille. Sehr lecker. Wir besprachen noch unseren nächsten Tag, dann gehts nach Disneyland! 😉

Eure Madelaine

Weitere Bloggeinträge:
Disneyland Paris
Walt Disney Studio

Reisetipp: Disneyland Paris

Bereits das dritte Mal besuchte ich das Disneyland Paris und ich war auch schon in Los Angeles und in Orlando.  

Tickets:
Wir haben die Tickets im Internet erworben: 2 Tagespässe für 150 Euro. Im Vorfeld muss man sich überlegen, welchen Park man besuchen möchte. Wir wollten am einen Tag das Disneyland und am anderen Tag die Walt Disney Studios besuchen. Unsere Tickets waren 1 Jahr gültig und wir mussten die 2 Tage innerhalb von 7 Tagen einsetzen. 

Anfahrt:
Wir sind von Gare de Lyon aus angereist. Von dort aus hatten wir alle 10 Minuten eine Verbindung zum Disneyland und die Fahrt dauert ca. 40 Minuten. Unser Zug Ticket haben wir bereits am 1. Tag erworben. Wichtig ist, dass ihr Tickets bis Zone 5 kauft. Der Zug ist sehr gut gekennzeichnet, einfach dem Mickey Mouse-Logo auf der Anzeigetafel folgen. Das Disneyland befindet sich an der Endstation gleich neben dem Bahnhof.

Eingang Disney:
Wir hatten bereits Tickets gekauft über das Internet, aber wir mussten diese noch einlösen, denn die erworbenen Tickets waren ein Jahr gültig. Das ging sehr rasch, wir konnten das an einem Automaten erledigen. Auf der rechten Seite ist der Eingang zum Disneyland und links geht es zu den Walt Disney Studios. Es ist gut ausgeschildert und sehr übersichtlich. 

 Disneyland:
Wir wollten den Tag geniessen und uns nicht stressen lassen. Mir wird es sehr schnell schlecht auf den Bahnen und ich war deshalb sehr froh, dass auch Nadia und Lorena nicht das Bedürfnis hatten auf die wilden Attraktionen. Aber einige mussten auch wir erleben, wie „It´s a small World“, „Alice‘s kurioses  Labyrinth“ oder „Snow White“. 
Auf dem Weg zum Dornröschen-Schloss geht es erst auf die Main Street mit Souvenir Läden und Restaurants. Wir mussten natürlich gleich schauen, was es so alles gibt in den Läden für uns. Ich habe mir im Kopf eine Liste erstellt, was ich auf dem Heimweg noch alles einkaufen muss . 😉
Wir kauften uns T-Shirts und Minnie Mouse Ohren. Leider sind Kostüme nur bis 12 Jahren im Disneyland gestattet, sonst hätten wir uns sicher noch etwas Verrückteres einfallen lassen. Jedoch muss ich sagen, wir hätten uns einfach trauen sollen. Einige Erwachsene waren verkleidet und durften sich problemlos im Park aufhalten. Ganz viele feierten ihren Junggesellen-Abschied, wir haben bei 10 Gruppen aufgehört zu zählen. Die Idee finde ich toll. Die haben sich auch was einfallen lassen. Schneewittchen mit ihren 7 Zwergen zum Beispiel. Nur in dieser Hitze mit den Mützen…. 

Eines der beliebtesten Fotomotive ist das Dornröschen Schloss. Natürlich auch meins. Nächstes Mal muss ich in einem der Themen Hotels übernachten, damit ich auch die Disney Illuminations, eine Lichtshow um 23.00 Uhr, nicht verpasse.  

Die Zeit geht extrem schnell vorbei, wenn man Spass hat. Vor jeder Attraktion hat es ein Schild mit der geschätzten Wartezeit. In den USA konnten wir uns sehr auf diese Zeit verlassen, in Paris mussten wir jedoch immer noch ca. 30 Minuten dazu zählen, dann stimmte es.

Wer Fotos mit den Disney Prinzessinnen machen möchte, muss sehr viel Geduld haben. Als wir vor dem Eingang des Prinzessinnen Pavillons standen, sagten sie uns, es gehe 75 Minuten. Wir entschieden uns statt des Fotos für ein Eis. Dort haben wir eine Familie kennen gelernt, die auf das Kind wartete. Als die Mutter mit dem Kind kam, sagten sie uns, sie haben 1.5 Stunden angestanden und am Tag davor auch schon 2 Stunden. Wir haben abgemacht, dass wir es nach der Parade nochmals versuchen, aber leider war auch da die Wartezeit sehr lange und wir verzichteten. Wenn ich so lange anstehen muss, will ich natürlich ein Foto mit der Cinderella und nicht irgendeine Prinzessin, aber diese Garantie gibt es nicht. Wir haben dafür ein Foto mit Micky Mouse gemacht, da war die Wartezeit etwas kürzer.  

Wer ansteht sollte wissen, sie haben einen Profi Fotografen, der die Fotos macht, und danach hat man die Möglichkeit, die Fotos im Shop zu erwerben. Die sind aber nicht gerade günstig.  Auf einem Bildschirm schalten sie die Fotos kurz auf und weil wir zu Dritt mit unseren Kameras bereit waren, kamen wir so gratis zu unseren Fotos. Eine meiner Lieblings Bahnen ist „It´s a small World“, eine kleine Fahrt in einem Boot und man bereist die ganze Welt. Simpel gestaltet, aber richtig süss. Eine andere Attraktion mag ich auch, die Bahn zur Hexe von Schneewittchen. Meistens hört man danach weinende Kinder, denn es ist wie eine Soft-Geisterbahn gestaltet. Die Fahrt auf dem Mississippi Dampfer ist auch toll. Man fährt dabei durch den nachgebauten Archer Nationalpark. Wer etwas mehr Mut hat als wir, kann dort auch in den Zug steigen: eine Achterbahn. Uns reichte es aber schon, die Schreie der Fahrer mitzuerleben. 😉

Toiletten, Essen und Trinken
Die Anlage ist wirklich toll gestaltet. Es gibt alle paar Meter Toiletten und die sind auch gut auf der Karte gekennzeichnet.

Wer Hunger hat und ein Restaurant sucht, muss sich gedulden. Wir wollten zum Italiener und mussten sicher 30 Minuten anstehen, bis wir bestellen konnten. Das Essen kam danach sehr schnell. 

Es gibt verschiedene Restaurants und wer mehrere Tage im Disneyland verbringen möchte, muss nicht immer das gleiche essen. Die Auswahl in den Restaurants ist auch genügend. 

Die Parade:
Alle, die die Parade in der 1. Reihe miterleben möchten, müssen früh einen Platz suchen. Wir mussten nicht in der 1. Reihe sein und haben uns ein tolles Plätzchen ergattert. Auf der Karte ist die Route der Parade gut gekennzeichnet. Der Kampf um gute Plätze ist aber recht gross. Wer drängelt wird gleich getadelt, was ich richtig finde. Eine russische Familie wollte es sich ein paar Sekunden vor Paradebeginn in der 1. Reihe gemütlich machen. Sie standen aber nur kurz dort. 😉 Die Parade ging nicht sehr lange, aber alle waren da. Von Baloo bis zu Elsa und meine Lieblings-Prinzessin Cinderella. Es macht mir immer sehr viel Spass, die Parade zu sehen. Es wird getanzt, gewunken und gesungen.  

Nach der Parade verbrachten wir noch einige Zeit im Park. Leider waren wir schon sehr müde und warteten deshalb nicht mehr bis um 23 Uhr die Disney Illuminations beginnt. Ich durfte einen tollen Tag im Disneyland verbringen. Es ist für mich ein happy place. Ich freue mich schon auf mein nächstes Mal, evt. gehe ich dann mit meinen Paten-Kindern. 😉 Ich komme auf jeden Fall wieder!

Eure Madelaine

Weitere Bloggeinträge:

Unser Tag in Paris
Walt Disney Studio

Reisetipps: Walt Disney Studio

24In Paris ist nicht nur das Disneyland, sondern auch die Walt Disney Studios. Dort dreht sich alles um die Filme. Zurzeit sind die Marvel Figuren sehr präsent. Wir hatten Tickets für beide Disney Parks und wollten je einen Tag dort verbringen. Ich muss sagen, am Sonntag hatten wir nicht den ganzen Tag zur Verfügung und dafür war Walt Disney Studios perfekt für uns. Es ist einiges kleiner als Disneyland und hat dafür mehr abenteuerliche Bahnen. Es ist interessant es einmal zu sehen, aber nochmals muss ich nicht gehen. In den Universal Studios wurde mir einiges mehr geboten. Wer gerne auf Bahnen geht, dem wird es dort gefallen. Wir waren auf der Studio Tram    Tour, dort haben sie ihre Spezial-Effekte gezeigt. Die Fahrt ist interessant und dauert ca. 15 Minuten.
Bereits am 1. Tag sahen wir einen grossen Luftballon, der Panorama Magique. Wir dachten, er sei im Walt Disney Studios, doch er ist ausserhalb der Pärke, im Disney Village.
Also wir dort angekommen sind, waren wir etwas traurig, denn wegen dem starken Wind gab es keine Fahrt. So habe ich aber etwas Tolles, auf das ich mich freuen kann bei meinem nächsten Besuch im Disneyland Paris.

Eure Madelaine

Weitere Bloggeinträge:

Unser Tag in Paris
Disneyland Paris

 

Reisetipps nach Outlet City Metzingen, Deutschland

Outlet City Metzingen ist eine Stadt für Shopping-Fans mit tollen Einkaufsmöglichkeiten. Im Outlet bekommt man Artikel vergünstigt bis zu 70 % auf den originalen Verkaufspreis. Vielmals sind es Basis Produkten oder auch vorjährige Kollektionen, welche sie nicht verkauft haben. Manchmal sind es Produkten mit Produktionsfehlern die ich als Konsument jedoch nicht sehe. Natürlich ist es immer eine Glückssache, ob das Stück dass einem gefällt, noch in der passenden Grösse vorhanden ist.

Alle 2-3 Jahren gehe ich nach Metzingen zum Einkaufen und ich finde grossartige Kleider und Accessoires die mir jahrelang Freude bereiten. Meine Taktik ist meist so, dass ich erst schaue was es hat und danach gehe ich nochmals zum Laden zurück und kaufe es, wenn ich es wirklich möchte. Ich selber gebe mir immer ein Budget zum Einkaufen, denn ich könnte halb Metzingen leer kaufen. https://www.outletcity.com/

Anreise:
Wir sind bis anhin immer mit dem Auto nach Metzingen gefahren und die Fahrt von Zürich aus dauert ungefähr 2 Stunden. Im Outlet City Metzingen gibt es genügend Parkplätze und wir haben uns für den Parkplatz 2 entschieden. Das ist für uns am Besten auch um unsere Einkäufe zurück ins Auto zu bringen 😉 Die Parkgebühr von 50 Cents pro Stunde, pro Tag aber maximal 4.50 Euro finde ich total auch fair.

Natürlich gibt es weitere Möglichkeit nach Metzingen anzureisen und die findet ihr hier: https://www.outletcity.com/de/metzingen/anreise-planen/

Das Schengen Abkommen mit Deutschland kommt uns zugute. Wir benötigen nur eine Identitätskarte um uns zu Identifizieren und nur dann wenn wir darum geben werden. Also ID oder Pass nicht vergessen.

Währung:
Metzingen ist in Deutschland, deshalb ist die Währung Euro. Im Outlet City kann man auch bequem in jedem Laden mit EC- oder Kredit Karte bezahlen.

Rabatt:
Wir sind in einer Gruppe von 10 Personen nach Metzingen angereist und konnten uns vorab anmelden. So haben wir ein Shopping Pass erhalten mit tollen Rabatten für unsere Einkäufe. Im Tourist-Information-Office konnte ich unser Shopping Pässe abholen. Meist gab es für uns 10% auf die Einkäufe, manchmal ist es verknüpft mit einem Mindestkaufbetrag.


Angebote findet man auch auf der Homepage. Einmal registrieren und gleich profitieren. Bevor ich nach Metzingen fahre, schaue ich mir die Angebote nochmals an und notiere mir, dass was für mich interessant ist.

Outlet City Metzingen hat sogar ein eigenes App. So hat man die ganze Pläne sowie die Rabatte auf einem Blick.

Outlet Läden:
Ich brauche zur Zeit nichts Bestimmtes, deshalb bin ich ohne Plan zum Outlet gefahren. Ich finde, dieses Outlet hat für jeden etwas. Früher ging ich einmal im Jahr mit meinem Mann und er kaufte sich seine neuen Anzügen bei Joop oder Hugo Boss zu einen sehr guten Preis.Für Sportbekleidung habe ich auch immer sehr gute Sachen gefunden. Meist muss ich bei Addidas und Nike meine Runde drehen. Doch auch bei Reebook  muss ich immer vorbeischauen. Da habe ich so viele tolle Hosen oder Oberteile gefunden.

Ich liebe Poloshirts im Sommer also muss ich bei jedem Besuch im Shop von Ralph Lauren vorbeisehen. Hier kaufe ich jeweils am meisten ein. Ich ziehe mich sehr gernesportlich elegant an.Für alle die gerne Luxus Marken tragen kommen in Menzingen ebenfalls nicht zu kurz. Burberry ist mein persönlicher Lieblings Luxus Marke. Hier verweile ich sehr lange, denn ich möchte mir selber ein Geschenk machen 😉 Meist finde ich auch was Tolles, was mir noch ganz lange Freude bereitet.

In der Schweiz war ich noch nie bei Hugo Boss, mir ist es zu teuer. Das erste Mal in Metzingen war es noch eine „nur“ Männer Abteilung. Während ich meinem Mann bei seinen Einkäufe beriet entdeckte ich die Damenkollektion und seit dann musste mein Mann auf mich warten, bis ich fertig bin. Grossartige Sachen habe ich da schon gefunden was bereits seit Jahren in meinem Kleiderschrank hängt und ich immer wieder gerne trage.

Ich bin ein grosser Fan von Michael Kors Taschen, jedoch habe ich noch nie in Metzingen eine gefunden die mir gefällt aber sie haben auch Kleider und wenn mir meine Freundin den Overall nicht vor der Nase geschnappt hätte, würde es nun in meinem Kleiderschrank hängen J

Wer für Kinder, Produkten sucht, sollte unbedingt in das Gebäude von Petit Beteau und Sigikid gehen. Nicht nur Spielsachen, sondern auch Kinderwagen oder Kleider findet man hier. Natürlich hat auch Ralph Lauren oder andere Marken ebenfalls Kindermode. Ich finde immer tolle Kleider für meine Patenkindern und so schnell habe ich ein Geschenk für meinen nächsten Besuch bei ihnen 😉

Alle Shops findet ihr ebenfalls auf der Homepage von Outlet City inklusive Karte. Es lohnt sich im Vorfeld sich Gedanken zu machen, was man sehen möchte den in einem Tag durch das Outlet zu rennen, nicht das ihr einen Laden verpasst. Ich gehe nicht in jeden Shop rein, denn sonst brauche ich sicher 2 Tagen. Das Outlet City ist wirklich gross geworden und von Jahr zu Jahr wird es immer grösser.

Dieses Mal bin ich mit meinen Freundin zum Shopping gefahren und hatte ein Budget von 550 Euro.

Tolle Einkäufe habe ich dieses mal mit nach Hause gebracht.

Erst haben wir den Krüger Dirndl Shop entdeckt. Ich brauche gleich ein neues Dirndl für meinen nächsten Besuch am Frühlingsfest in München. Mein Plan war es in München ein neues zu kaufen. Nun habe ich aber ein tolles Modell gekauft und freue mich es in München zu tragen. Auch meine Freundin Crysi hat sich gleich ein Dirndl gekauft, ihr erstes ;-).
Tolle Kosmetik Produkten habe ich gefunden. Ich probiere auch gerne was Neues aus, doch diesmal wollte ich nicht Zuviel Zeit verschwenden, um neue Produkten zu suchen.

Wir schauten überall vorbei was es uns interessieren könnte. Ich hatte immer wieder Produkten, die ich mir mal gemerkt habe. Wenn ich am Nachmittag noch im Budget bin und auch das Produkt möchte, werde ich zurück kommen.

Bei Jimmy Shoes wollte ich die Schuhe bestaunen. Bis jetzt war, ich bereits zwei mal im Laden doch habe ich keinen Schuh mit nach Hause genommen. Es gibt so viele Schuhe und ich konnte mich nicht entscheiden also ging ich zum Schluss ohne Schuhe nach Hause. Diesmal hatte es eine kleine Schlange mit bereits 4 Personen am Eingang. Zwei Personen haben den Laden verlassen so durften wieder zwei Personen rein. Nun war ich an der Reihe und wartete bereits 10 Minuten. Wieder verlassen 2 Personen den Laden aber ich durfte nicht rein. Ich fragte nach und der Security meinte nur, nein noch nicht der Laden ist voll. Ich war einfach die letzte an der Schlange. Aber nicht mit mir und ich ging. Auf dem Rückweg sah ich, wie 2 Personen den Shop verliessen und niemand stand an. Aber auch diesmal durfte ich nicht rein und sollte warten. Doch auf solche Spiele kann ich verzichten.

Eines meiner Lieblings Laden ist der Ralf Lauren. Auch diesmal fand ich wieder 3 tolle Polo Shirt perfekt für den Sommer. Auch bei Falke wurde ich fündig. In meiner Hautfarbe finde ich sehr oft keine Strumpfhosen und habe gleich von meiner Lieblings Strumpfhosen passende gefunden.
Ich liebe Burberry und sah einen Schal, der mir sehr gut gefiel. Bereits in London habe ich mir den Schal mit den Herzen angesehen doch 600 £ war mir zu teuer. Diesmal war der Schal 399 €, doch ich hatte nur noch 220 € und wenn ich mir ein Budget gebe, werde ich mein Budget nicht überziehen also habe ich mir den Schal nicht gekauft.

Meine Freundin Nadia probierte einen wunderschönen Trench Coat an. Leider gab es aber nicht in ihrer grösse. Sehr schade den ihr stand der Mantel sehr gut.
Nicht nur ich habe erfolgreich eingekauft, sondern auch meine Freundinnen. Wir waren alle sehr glücklich über unseren Shopping Tag.

Verpflegung:
Ich möchte nicht viel Zeit in einem Restaurant verbringen, deshalb reicht mir ein Sandwich aus. Ich gehe meist erstmal in die Bäckerei Keim, um mich nochmals zu stärken für mein Shopping Cardio. Hinter dem Lindenplatz, vis a vis vom Nike Shop habe ich mich, mit einem Mittagessen gestärkt an einen Grill Stand gab es für mich Curry Wurst.
Taxfree, Mehrwertsteuer-Rückerstattung:
Bei meinen Einkäufe in Metzingen verlange ich immer ein Ausfuhrschein. Deutschland hat eine höhere MwSt Satz, deshalb können wir dies zurück verlangen. An der Kasse kann ich nach dem Ausfuhrschein Formular Fragen, falls der Betrag unter dem Mindest- Kaufbetrag ist, bekommt man kein Formular. Der Ausfuhrschein muss man danach richtig Ausfüllen sonst muss man 2x Anstehen. Erst am Deutschen Zoll abstempeln lassen und wer mehr als 300 CHF eingekauft hat, muss auch noch am Schweizer Zoll vorbei gehen, um die Einkäufe zu deklarieren.

Wer ein Formular von Global Blue hat, kann es danach beim Jelmolie abgeben. Alle anderen Formularen kann man nur am Flughafen in den Briefkasten werfen. Der Taxfree Briefkasten befinden in der Transfair Seite im Check in 2 oder im Gate A. So bekommt seine Gutschrift auf die Kreditkarte zurück vergütet oder gleich in Bar aber man muss eine Wartezeit einberechnen. Natürlich kostet es einen kleinen Betrag.

Also wenn ihr mit Freunden Einkaufen geht und ihr nur einen kleine Beträge ausgebt, lohnt es sich es zusammen zu bezahlen und so davon profitieren. Ich habe immer so Glück das meine Freundinnen mir sagen, das Formular darf ich haben. Ihr wisst ja, jeden Rappen zählt für den nächsten Einkauf. Leider hat nicht jeder Laden die Ausfuhrschein, dass man das Guthaben beim nächsten Einkauf abziehen kann.

Free Wifi:
Was Tolles finde ich, dass sie Gratis Free Wifi anbieten. Gerade wenn man in einer Gruppe Unterwegs ist, hat man die Möglichkeit immer in Verbindung zu sein. Oder einfach mal seinem Shopping Partner zu informieren, wo man ist, denn so kann ich Zeit sparen, damit ich nicht auf meinen Shopping Partner warten muss. Natürlich ist es so auch optimal das App zu nutzen. Leider hat es nicht überall Empfang und die Übertragung ist etwas Zeitversetzt.
Shopping is my Cardio! Nach einem Shoppingtag in Metzingen gehe ich nur noch erschöpft ins Bett, aber glücklich weil ich so viele tolle Produkten gefunden habe und diesmal habe ich sogar noch 120 Euro mit nach Hause genommen für mein nächster Einkauf.

Eure Madelaine

 

Boston: Shopping

Faneuil Hall Quincy Market: http://www.faneuilhallmarketplace.com/
Wenn man den Freedom Trail abläuft kommt man beim Faneuil Hall Quincy Market vorbei. Da gibt es ganz viele Shops und Restaurants. Als wir daran vorbei liefen mussten wir kurz eine Runde machen, nur um zu sehen was sich für Läden dort befinden. Aber da wir den Freedom Trail erst beenden wollten, dachten wir, wir können nicht noch unsere Taschen mitschleppen. Also sind wir zu einem anderem Zeitpunkt wiedergekommen. Ich finde so offene Malls richtig gemütlich und wir kamen richtig ins Shoppingfieber. Als wir am essen waren haben wir eine Dame mit ihren Pudels entdeckt. Sie war fast eine  Attraktion für sich. 😉 Ich nenne sie „The Lady with her baby’s“.
img_1965

Copley Place: http://www.simon.com/mall/copley-place
Ein Einkaufszentrum nach meinem Geschmack. Michael Kors, Nine West, Sephora, Victoria Secret und ganz viele andere. Zum ersten Mal habe ich mir auch Zeit genommen im Victoria Secret nach Unterwäschen zu suchen. Ganze drei Stunden haben wir uns beraten lassen. 😉 Sonst sind die VS Store sehr voll und die Auswahl so gross dass ich fast etwas überfordert war. Ich hatte mir eine kleine Liste erstellt, wenn ich es im Outlet nicht finde werde ich es mir da besorgen.

Newbury Street: http://www.newbury-st.com/
Jeder der in Boston war sagte mir, du musst unbedingt an der Newbury Street einkaufen gehen. Sie hatten alle Recht. Ich finde an der Newbery Street hat es alles. Günstige-, einzigartige- oder traumhaft schöne Boutiquen verteilt auf der ganzen Strasse. Läden mit bekannte Marken und weniger Bekannte Läden. Lustig fanden wir, dass in dieser Strasse extrem viel Kosmetik- und Nagelstudios gab. Wir begannen es zu zählen aber hörten sehr rasch wieder auf, da es endlos war. Ich konnte da einige tolle Geschenke für meine Liebsten kaufen und für mich fand ich auch paar tolle Sachen. Zum Schluss haben wir uns noch eine Maniküre machen lassen. 😉 So günstig und so schnell hatte ich noch nie eine Maniküre.
img_1966

Prudential Center: http://www.prudentialcenter.com/
In diesem Einkaufszentrum konnten wir einen Rundgang machen, es ist sehr übersichtlich. In den USA muss ich immer in einem Bücherladen, denn da gibt’s so grosse Bücherläden. Ich suche immer alles was ich über das Thema Backen und Kuchen finden kann. In Bücherläden finde ich auch immer meine Magazine zum Thema Tortendekoration. 😉 Was ich aber in diesem Einkaufzentrum neu gefunden habe, war die Papeterie Papyrus. Da gibt es so schöne Karten und kleine Geschenke. Nun muss ich in jedem Laden von Papyrus kurz reinschauen. Nach dem Einkaufen kann man gleich noch auf die Aussichtsplatform im 50. Stock.

Outlet: http://www.premiumoutlets.com/outlet/wrentham-village
Bereits bevor wir nach Boston gereist sind haben wir abgemacht, dass wir an einem Tag ins Outlet gehen. Da wir kein Auto gemietet haben, haben wir einen Transfer zum Outlet gebucht. https://www.viatorcom.de/de/7132/tours/Boston/Hin-und-Rueckfahrt-zu-den-Wrentham-Village-Premium-Outlets-von-Boston/d678-3978TOUR12/TR

Pünktlich um 10:00 Uhr wurden wir im Hotel abgeholt. Das Outlet befindet sich ca. 45 Minuten ausserhalb von Boston. Als wir im Outlet angekommen waren, wurden wir vom Chauffeur  informiert das er uns in fünf Stunden abholt. Er gab uns noch eine Karte vom Outlet, was wir natürlich bereits besorgt hatten. Aber er überraschte uns noch und gab uns einen Rabatt-Broschüre. Das war ja cool. Wir haben uns auf der Karte alles markiert was wir sicher besuchen möchten. Da wir nur begrenzt Zeit hatten mussten wir pressieren. Wir kauften ein und wir kauften weiter ein. Mit den Rabatt Broschüre hatten wir im Nine West z.B einen Rabatt, beim 2. Schuh bekamen wir dann nochmals alles für 50%. Bei Michael Kors hiess es, ab einem Einkauf von 500 Dollar bekommen wir 50%. Also haben Nadia und ich unsere Handtasche zusammen bezahlt und somit habe ich für meine Handtasche nur noch 150 Dollar bezahlt. 😉 Voll gepackt sind wir auf die Suche nach einem Mittagessen gegangen und haben unsere Einkäufe in einem Schliessfach deponiert. Wir kauften weiter ein….. Da sah ich eine Kitchen Aid für 295 Dollar. Ich überlegte schon wie ich die Kitchen Aid in mein Hotelzimmer bringen lassen kann. Die Poststelle ist nur eine U-Bahn Station von unserem Hotel entfernt. Doch schlussendlich habe ich sie nicht gekauft. Es war mir einfach einen zu grossen Aufwand. Für uns hat es sich auf jedenfalls gelohnt, den Abstecher ins Outlet.

img_1867