„Harry Potter“ Warner Bros Studios

Um Eintrittskarten zu erwerben sollte man frühzeitig sein. Wir hatten leider keine Tickets mehr erhalten auf der offiziellen Homepage https://www.wbstudiotour.co.uk/. Also schaute ich auf anderen Plattformen nach. Auf Get your Guide konnte ich noch Tickets erwerben inklusive Transfer, was gar keine schlechte Idee war. Das Studio ist etwas ausserhalb von London City.

Pünktlich am Treffpunkt sind wir von unserem Fahrer abgeholt worden und direkt zum Harry Potter Studio gefahren. Bei der Fahrt erzählte der Fahrer uns einige Storys über das Studio und dass im Filmstudio gerade ein neuer Blockbuster gedreht wird.

Im Studio angekommen, begrüssten uns die Schachfiguren aus dem 2. Teil der Harry Potter Reihe. Weil wir über Get your Guide unsere Tickets erworben hatten, waren die Eintrittstickets am Schalter für uns hinterlegt. Wenn ihr Tickets normal über die Homepage bucht, bekommt ihr einen Zeitslot für den Eintritt. Rechnet genügend Zeit für die Anreise ein und wenn ihr zu früh seid, ist es nicht tragisch. Wir hatten auf unseren Tickets als Eintrittszeit 12.00 Uhr, jedoch waren wir bereits um 11.00 Uhr dort. Ab da mussten wir Geduld haben. Wir mussten sicher 30 Minuten in der Schlange stehen, bis wir unsere Tickets entwerten konnten und danach über einen langen Flur laufen. Jetzt standen wir vor einer geschlossenen Türe. Eine Mitarbeiterin bat uns um Geduld, gab uns kurz Anweisungen, wie wir uns im Studio zu verhalten haben und dann ging die Türe auf. Was für ein toller Moment: jetzt standen wir mitten im Filmset.

Mein Mund stand offen, so toll war die Kulisse. Wir standen im Esszimmer der Hogwarts Schule. Nachdem der Guide fertig war uns diese Kulisse mit den Kostümen zu erklären, bat sie uns weiter zu gehen. Ab jetzt hatten wir keine Führung mehr und waren auf uns alleine gestellt.

Das Filmstudio ist wirklich toll aufgebaut. Wir sahen sehr viele Filmsets, Requisiten und konnten auch noch aktiv das Zaubern lernen.

Eine grossartige Kulisse fand ich den Zauberwald. Wer Spinnen nicht mag, wird es nicht so toll wie ich finden. 🙂

Alles wurde sehr gut beschrieben und es wurden Filmausschnitte gezeigt. Man sieht auch, wie sie mit Spezialeffekten arbeiteten.

Es wurde Zeit für das Mittagessen. Wie es üblich ist in diesen Studios ist das Essen einfach und nicht besonders gesund. Wir kauften uns Hot Dogs und dazu das Butter Bier. Du kennst Butter Bier nicht? Das haben Hermine und die anderen Hogwarts-Schüler andauernd getrunken, also mussten wir es ebenfalls probieren.

Nach der Stärkung gingen wir weiter. Nun waren wir bei den Filmsets, welche im Freien waren: die Brücke der Hogwarts-Schule und das Haus der Dursleys.

Wir waren nicht im Haus der Dursleys, weil bereits so viele Leute angestanden sind und es regnete. Deshalb haben wir entschieden, weiter zu gehen. Nun ging es weiter zu den Spezialeffekten.

Könnt ihr euch noch an den Teil im Film erinnern, als Lord Voldemort wie ein Baby aussieht? Das war eine Silikonpuppe, welche die Bewegungen und Geräusche machte. Damit er die Bewegungen und Geräusche wieder machte, muss man auf einen Knopf drücken. Ich bat einen kleinen Jungen, den Knopf zu drücken, er meinte nur „no, this is scary“.

Weiter ging’s zum Hogwarts Express. Natürlich musste ich ein Foto beim Gleis 9 3/4 machen.

Genau so habe ich mir die Winkelgasse vorgestellt. Schade konnten wir bei den Weasley nicht einkaufen.

Zum Schluss kommt man zum Modell der Hogwarts Schule. Es sieht sehr schön aus und uns wurde gezeigt, wie es für den Film genutzt wurde. Dort verbrachten wir eine längere Zeit, bestaunten das Modell mit seinen Details und machten Erinnerungs-Fotos.

Bevor man raus geht, hat man die Möglichkeit, Kunst mit dem Thema Harry Potter zu bestaunen. Nicht alles trifft meinen Geschmack. 😊

Als wir nach draussen gingen, wartete unser Fahrer bereits auf uns und fuhr uns zurück nach London. Weil unser Treffpunkt und unser Hotel nur ein paar Minuten Autoweg voneinander entfernt waren, fuhr er uns sogar bis zum Hotel.

Ein solches Wochenende kann ich euch nur empfehlen. Wir hatten sehr viel Spass und haben etwas mehr von der Geschichte von Harry Potter erfahren.